Superbike-WM

Marco Melandri: «Das Öl drückte durch den Asphalt»

Von - 12.10.2019 22:41

Obwohl sich die Mehrheit der Fahrer einig war, im ersten Superbike-Rennen in San Juan wegen der miserablen Bedingungen nicht zu starten, fehlten nur sechs in der Startaufstellung. Marco Melandri erklärt das Problem.

Seit Donnerstag sprachen die Superbike-WM-Piloten mit den Verantwortlichen des San Juan Villicum Circuit und von Promoter Dorna, um die Strecke in einen besseren Zustand zu versetzen. Doch erst, als die Rundenzeiten am Freitag fünf Sekunden langsamer waren als die übliche Pace, wurden Maßnahmen ergriffen und in der Nacht von Freitag auf Samstag fand eine umfangreiche Reinigung statt.

Der viele Sand auf der Strecke ist nicht das einzige Problem. «An einigen Stellen wurde der Asphalt erst am Mittwoch fertiggestellt», erklärte Yamaha-Star Marco Melandri SPEEDWEEK.com. «Durch die heißen Temperaturen drückte das Öl durch den Asphalt – es war unmöglich zu fahren. Vollkommen unmöglich. Alle Fahrer waren sich einig, dass wir am Sonntag zwei Rennen fahren, eines am Morgen und eines am Nachmittag. Die Wettervorhersage bringt zwölf Grad weniger und Bewölkung für Sonntag, die Strecke wäre dadurch in einem besseren Zustand. Dann wichen aber einige Fahrer ab, sie sagten, dass sie Druck von ihren Teams bekamen. Für mich steht die Sicherheit an erster Stelle, die Strecke hätte so niemals abgenommen werden dürfen. Die FIM hätte vor einigen Monaten hierherkommen müssen, um zu schauen, ob alle Arbeiten erledigt sind. Wir wollten kein Rennen absagen und stattdessen am Sonntag zwei fahren. Um mehr Sicherheit und eine bessere Show zu haben. Glücklicherweise hat sich niemand verletzt, aber alle fuhren wie im Nassen. So ist es lächerlich und es war sehr, sehr gefährlich.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 15.12., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 22:00, Motorvision TV
NASCAR University
So. 15.12., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 15.12., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 00:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 16.12., 01:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 16.12., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 16.12., 01:55, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 16.12., 02:35, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
» zum TV-Programm