Aragon-Test, 2. Tag: Ohne Rea ist Scott Redding vorne

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Ducati-Werksfahrer Scott Redding sorgte für die Bestzeit während des zweitägigen Superbike-WM-Tests im MotorLand Aragon. Weltmeister Jonathan Rea verzichtete auf den Donnerstag und flog vorzeitig nach Hause.

2,5 Stunden am Mittwoch und 2 Stunden am Donnerstag trockene Rennstrecke sind die magere Ausbeute der ersten beiden Tage der Wintertests 2019/2020 in Aragon.

Leon Camier (Barni Ducati) musste nach einem Ausrutscher im Nassen am Donnerstagmorgen ins Krankenhaus von Alcaniz, inzwischen gibt es Entwarnung: Dem Engländer tut zwar die linke, bereits lädierte Schulter weh, Camier hat sich aber keine erneute Verletzung zugezogen.

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) reiste noch vor der Mittagspause ab. Als sich die restlichen acht Superbike-WM-Piloten in den letzten zwei Stunden des Tages auf trockener Rennstrecke um die Bestzeit stritten, saß der Nordire bereits im Flieger nach Belfast.

Rea hat am Mittwoch in 1:50,416 min für die Bestzeit gesorgt, es dauerte bis neun Minuten vor Testende am Donnerstag, diese Zeit zu unterbieten.

Die längste Zeit am Donnerstagnachmittag führte Ducati-Werksfahrer Scott Redding die Zeitenliste mit 1:50,908 min an, 40 min vor Schluss übernahm Yamaha-Neuzugang Toprak Razgatlioglu in 1:50,657 min die Führung. Mit dieser Zeit hat sich der Türke gegenüber Tag 1 um 0,7 sec verbessert.

Dann steigerte Redding die Bestzeit auf 1:50,444 min und fuhr anschließend auf Rennreifen 1:50,403. Damit war Reas Bestzeit Geschichte, zur schnellsten Rennrunde 1:49,755 min (Bautista 2019, Ducati) fehlen aber 0,7 sec.

In den letzten fünf Minuten fuhren beide Ducati-Werksfahrer Redding und Chaz Davies mit einem Qualifyier, außerdem Kawasaki-Pilot Alex Lowes. Sie belegen damit die ersten drei Plätze der Donnerstag-Wertung.

Schnellster auf Rennreifen war Redding in 1:50,403 min.

Kombinierte Zeiten Aragon, 13./14. November:

1. Scott Redding (GB), Ducati, 1:49,929* min
2. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:50,185*
3. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:50,416
4. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:50,653*
5. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:50,657
6. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:50,941
7. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:51,133
8. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:52,477
9. Leon Camier (GB), Ducati, 1:52,902
* mit Qualifyer

Zeiten Superbike-WM-Test Aragon, 14. November:

1. Scott Redding (GB), Ducati, 1:49,929 min
2. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:50,185
3. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:50,653
4. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:50,657
5. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:51,088
6. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:51,133
7. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:52,477
8. Leon Camier (GB), Ducati, 2:03,047
9. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, keine Zeit

Zeiten Superbike-WM-Test Aragon, 13. November:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:50,416 min
2. Scott Redding (GB), Ducati, 1:50,868
3. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:50,941
4. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:51,176
5. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:51,313
6. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:51,567
7. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:51,867
8. Leon Camier (GB), Ducati, 1:52,902
9. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:53,514

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7AT