Wieso sich Michael van der Mark (3./Yamaha) langweilt

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Michael van der Mark sieht Yamaha verbessert

Michael van der Mark sieht Yamaha verbessert

Die Yamaha-Piloten hinterließen am Freitag beim Saisonauftakt der Superbike-WM 2020 auf Phillip Island einen starken Eindruck. Michael van der Mark hat seine R1 bereits fürs Rennen abgestimmt.

Drei Yamaha in den Top-5 nach den zwei freien Trainigs am Freitag kann kein Zufall sein. Während Werkspilot Toprak Razgatlioglu als Zweiter noch mit seiner Rennabstimmung hadert, ist sein Pata-Yamaha-Teamkollege Michael van der Mark schon einen Schritt weiter. Nur 0,051 sec langsamer will der Niederländer schnellstmöglich das erste Rennen bestreiten.

«Mir ist langweilig, ich will endlich Rennen fahren», sagte der Supersport-Weltmeister von 2014 im Gespräch mit SPEEDWEEK.com grinsend. «Und ich bin bereit dafür. Wir wollen noch etwas zulegen, können aber eine Renndistanz mit einer guten Pace fahren. Natürlich wäre es uns lieber, wenn wir schneller wären, aber es ist okay. Wenn wir sofort Rennen fahren müssten, sind wir gerüstet.»

«Am Nachmittag wollten wir so viel wie möglich fahren, da Pirelli für das Rennwochenende verschiedene Reifenoptionen mitbrachte. Wir wollten mehrere Simulationen fahren und ich habe mehrere Vergleiche durchgeführt», berichtete van der Mark. «Ich war mir zu Beginn nicht sicher, welchen Reifen ich verwenden soll, aber jetzt sind wir uns ziemlich sicher. Dazu verbessern wir das Setting der Elektronik, insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der R1.»

Um 0,5 sec war nur Ducati-Ass Scott Redding deutlich schneller als van der Mark. «Ohne einen Fehler in der letzten Kurve meiner besten Runde hätte ich auch viel schneller sein können», winkte der 27-Jährige ab. «Jetzt dreht sich alles um die Race-Pace und die scheint ziemlich gut zu sein. Vor einem Jahr hatten wir große Probleme, nun scheinen wir bedeutend besser dazustehen. Wir sollten an diesem Wochenende eine andere Geschichte schreiben als 2019.»

Ergebnisse Superbike-WM Phillip Island, FP1 + FP2:

1. Scott Redding (GB), Ducati, 1:30,436 min
2. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, +0,418
3. Michael van der Mark (NL), Yamaha, +0,469
4. Leon Haslam (GB), Honda, +0,500
5. Loris Baz (F), Yamaha, +0,537
6. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, +0,542
7. Tom Sykes (GB), BMW, +0,725
8. Alvaro Bautista (E), Honda, +0,765
9. Michael Rinaldi (I), Ducati, +0,777
10. Xavi Fores (E), Kawasaki, +0,829
11. Alex Lowes (GB), Kawasaki, +0,900
12. Sandro Cortese (D), Kawasaki, +0,961
13. Chaz Davies (GB), Ducati, +1,042
14. Eugene Laverty (IRL), BMW, +1,311
15. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, +1,462
16. Federico Caricasulo (I), Yamaha, +1,572
17. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, +1,594
18. Leon Camier (GB), Ducati, +2,213
19. Takumi Takahashi (J), Honda, +4,559

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 24.07., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:07, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 24.07., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 24.07., 09:35, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 24.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE