MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Superbike-Umbruch: Ein Viertel muss die WM verlassen

Von Ivo Schützbach
Fahrer wie Loris Baz (76) und Chaz Davies (7) haben noch keinen Platz

Fahrer wie Loris Baz (76) und Chaz Davies (7) haben noch keinen Platz

21 Fahrer waren bei den Europa-Rennen der Superbike-WM 2020 fix dabei, die Hälfte davon steht aktuell vor dem Nichts. Erst drei Kundenteams haben ihre Fahrer für nächste Saison benannt.

Bei den bisherigen Verpflichtungen für die Superbike-WM 2021 haben wir einige Überraschungen erlebt. Mit Weltmeister Andrea Locatelli, Vize Lucas Mahias und dem WM-Achten Isaac Vinales steigen drei Supersport-Piloten auf; hinzu kommt Kohta Nozane aus der Japanischen Superbike-Meisterschaft.

Von den 21 Fixstartern bei den Europa-Rennen 2020 stehen bislang elf ohne Job für nächstes Jahr da. Sämtliche Ersatzfahrer lassen wir in der folgenden Betrachtung außen vor und widmen uns den ursprünglichen Stammpiloten.

Prominentester Arbeitsloser ist der WM-Dritte Chaz Davies, der seinen Platz im Ducati-Werksteam an den neun Jahre jüngeren Michael Ruben Rinaldi verlor. Dem Waliser bleiben die Ducati-Kundenteams Go Eleven und Barni, auch Ten Kate Yamaha und ein mögliches BMW-Satelliten-Team zeigen Interesse.

Loris Baz wurde 2020 WM-Achter. Der Franzose würde gerne mit Ten Kate weitermachen, noch haben die Niederländer das Budget für 2021 aber nicht beisammen.

Xavi Fores, für Puccetti Kawasaki WM-13., hat bekanntgegeben, dass er sich aus der WM zurückzieht. Der Spanier wird voraussichtlich in der Britischen Superbike-Meisterschaft eine BMW an der Seite von Peter Hickman pilotieren.

Federico Caricasulo wurde 2019 Supersport-Vizeweltmeister und fuhr dieses Jahr bei GRT Yamaha. Teamkollege Garrett Gerloff eroberte fast doppelt so viele Punkte und darf im Team bleiben, der Italiener (Gesamt-14.) muss sich einen neuen Job suchen. In der Superbike-WM hat eines der potenziellen BMW-Satelliten-Teams Interesse, aus der Supersport-Serie kommen mehrere in Frage.

Eugene Laverty musste seinen Platz im BMW-Werksteam für Michael van der Mark räumen. Der WM-15. rechnet sich ebenfalls im möglichen neuen BMW-Team eines italienischen Investors Chancen aus, zudem in den Ducati-Kundenteams Go Eleven und Barni.

Sandro Cortese (19.) konzentriert sich derzeit in der Reha auf die Wiederherstellung seiner Gesundheit. Der Schwabe will nur dann wieder Rennen fahren, wenn er ein Bike findet, das gut genug für die Top-6 ist, etwa bei Barni Ducati.

Sylvain Barrier (20.) wird aller Voraussicht nach im Team Brixx Ducati weitermachen.

Takumi Takahashi (22.) blieb dieses Jahr viel schuldig und darf entweder bei MIE Honda bleiben, oder wird aus der Superbike-WM verschwinden.

Der Argentinier Tati Mercado (16.) und der Chilene Max Scheib (21.) haben aktuell nichts in Aussicht. Sollte der Event in Argentinien nächstes Jahr wieder nicht stattfinden, werden sie kaum Chancen haben.

Leon Camier ist gesundheitlich nach wie vor nicht auf der Höhe. Im normalen Leben hat er keinerlei Probleme mit seiner lädierten Schulter, um ein Superbike auf WM-Niveau zu fahren, reicht das aber nicht. Ob er eine zusätzliche Operation braucht, ist offen.

Teams und Fahrer für die Superbike-WM 2021:

Honda: Alvaro Bautista (E), Leon Haslam (GB)

MIE Honda: Takahashi? Granado? Torres?

BMW: Tom Sykes (GB), Michael van der Mark (NL)

Bonovo MGM BMW: Jonas Folger (D)

BMW Corse Clienti?: Laverty? Caricasulo? Davies?

Pata Yamaha: Toprak Razgatlioglu (TR), Andrea Locatelli (I)

GRT Yamaha: Garrett Gerloff (USA), Kohta Nozane (J)

Ten Kate Yamaha?: Baz? Davies?

Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)

Puccetti Kawasaki: Lucas Mahias (F)

Orelac Kawasaki: Isaac Vinales (E)

Outdo Kawasaki TPR: Cresson? Ramos?

Aruba.it Ducati: Scott Redding (GB), Michael Rinaldi (I)

Go Eleven Ducati: Davies? Rabat? Laverty? Baz?

Motocorsa Ducati: Bassani?

Brixx Ducati: Barrier?

Barni Ducati: Rabat? Krummenacher? Cortese? Laverty? Cavalieri? Camier?

Fett = bestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 19.06., 16:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi. 19.06., 16:35, Motorvision TV
    Gearing Up
» zum TV-Programm
6