Bezahlter Urlaub für John Hopkins

Von Rick Miller
Superbike-WM
In der BSB fand Hopkins zu seiner Form zurück

In der BSB fand Hopkins zu seiner Form zurück

John Hopkins tanzt derzeit auf drei Hochzeiten: Hauptberuflich in der Britischen Superbike-Meisterschaft, dazu mit Wildcards in der Superbike- und MotoGP-WM.

Nach gut der Hälfte der Rennen liegt John Hopkins (zwei Siege) in der Britischen Meisterschaft hinter Shane Byrne auf Rang 2. Für Samsung-Crescent-Suzuki-Teammanager Jack Valentine Grund genug, Hopkins und Jon Kirkham mit einer Wildcard beim Superbike-WM-Lauf nächstes Wochenende in Silverstone antreten zu lassen: «Wir freuen uns wirklich darauf, hoffentlich können wir die Fixstarter mit ein oder zwei Überraschungen beglücken. Wir hatten in der Vergangenheit einige Erfolge mit Wildcard-Piloten, wie beim Podestplatz von Tom Sykes 2008. Wir werden nicht fahren, nur um das Startfeld aufzufüllen. Und ich wette, dass sich Hopper ein oder zwei Mal behauptet! Wir sind natürlich darauf aus, konkurrenzfähig zu sein. Unser einziger Nachteil ist, dass wir normalerweise unter den Regeln der Britischen Meisterschaft fahren.»

Silverstone bezeichnet Valentine als «bezahlten Urlaub». Der Brite sagt: «Wir haben eine Rennpause und fahren Rennen. Aber im Ernst: In der Superbike-WM zu fahren ist ein grossartiger Weg für unsere Fahrer, um ihre Motorräder weiterzuentwickeln und zu trainieren. Gleichzeitig bieten wir den Fans und Sponsoren eine Sonderausfahrt. Ausserdem ist es eine ausgezeichnete Vorbereitung auf den BSB-Showdown Ende des Jahres. Es gibt nichts Besseres als Rennen zu fahren, um herauszufinden, was ein Motorrad auf einer Rennstrecke leistet.»

Hopkins fuhr bereits 2009 für Stiggy Honda in der Superbike-WM, war aber lange Zeit verletzt.
Zwei Wochen nach Silverstone wird der Amerikaner in Brünn an der Seite von Alvaro Bautista die zweite Werks-Suzuki in der MotoGP-Klasse pilotieren.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm