Ciabatti: «Teams müssen ihre Einstellung ändern»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Stürze kosten Trainingszeit

Stürze kosten Trainingszeit

Als die Teams zum ersten Infront-Test des Jahres auf Phillip Island anrückten, staunten sie nicht schlecht, als ihnen mitgeteilt wurde, dass sie nur noch ein Motorrad in der Box haben dürfen.

«Für uns war sonnenklar, dass jeder offizielle Test unter den gleichen Regeln wie die Rennen stattfindet», unterstreicht Superbike-Direktor Paolo Ciabatti. «Das schliesst ein, dass jeder Fahrer nur noch ein Motorrad in der Box hat.»

Der Italiener fährt fort: «Die Teams müssen ihre Einstellung ändern, Fahrer und Mechaniker ebenfalls. Glaubt mir: Egal, was einige sagen, zwei rennfertige Motorräder in der Box zu haben, erfordert eine Menge mehr Arbeit als nur eines. Es erfordert viel Aufmerksamkeit, die Motoren werden mehr genützt.»

Über die letzte Bemerkung stutzten viele. Fakt ist: Lässt ein Fahrer sein Set-up ändern, muss er mit nur noch einem Motorrad so lange warten, bis dieses wieder einsatzbereit ist. Bis letztes Jahr sprang er einfach aufs Ersatzmotorrad.

Trotz vieler Stürze in Australien brachten es auch alle Teams hin, dass ihr Fahrer in der nächsten Trainingseinheit wieder ein Motorrad hatte – auch wenn in Einzelfällen viel Trainingszeit verloren ging.

«Wir sagen den Fahrern dauernd, dass sie ihr Motorrad ganz an die Box zurückbringen sollen», unterstreicht Kawasakis Projektleiter Ichiro Yoda. «Auch früher, als sie noch zwei Motorräder hatten. Jetzt wirkt sich ein Sturz noch viel stärker aus. Stürzt einer in der ersten Superpole, hat er für beide Rennen einen schlechten Startplatz, das kann das ganze Wochenende zerstören.»

Wie Kawasaki über den Winter einen Riesenschritt nach vorne machte, und welchen Anteil der entlassene Chris Vermeulen daran hat, lesen Sie in Ausgabe 13 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK. Seit 13. März für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 31.07., 09:30, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Sa.. 31.07., 10:00, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 31.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 31.07., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa.. 31.07., 11:45, MDR
    Echt
  • Sa.. 31.07., 11:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • Sa.. 31.07., 12:10, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Sa.. 31.07., 12:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Sa.. 31.07., 13:10, ServusTV Österreich
    FIM Hard Enduro World Championship
  • Sa.. 31.07., 13:35, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE