Assen: Biaggi will die Führung

Von Sharleena Wirsing
Superbike-WM
Biaggi: Kann er Checa in Assen schlagen?

Biaggi: Kann er Checa in Assen schlagen?

Max Biaggi will den hauchdünnen Vorsprung von Carlos Checa in der Punktetabelle bei den Läufen in Assen wettmachen. Eugene Laverty peilt einen Platz auf dem Treppchen an.

Auf dem Traditionskurs von Assen will Aprilia-Pilot Max Biaggi seinen Widersacher Carlos Checa besiegen. Zuvor konnte Biaggi in den beiden Rennen von Imola nur den vierten Rang belegen. «Nach einem exzellenten Start in Australien, hatten wir in Imola etwas zu kämpfen», erklärt der 40-Jährige.

Biaggi will seinen Rückstand von vier Punkten auf Weltmeister Carlos Checa pulverisieren und die WM-Führung in Assen zurückerobern. Der Römer weiss, dass er sich im Kampf um den Titel keine Fehler erlauben darf. «An diesem Wochenende dürfen wir die Konzentration zu keinem Zeitpunkt verlieren. Wie wir gesehen haben, kann man sich nicht einmal kleinste Fehler leisten. Die Strecke ist technisch anspruchsvoll und lässt sich fliessend fahren. Hier unsere Stärke zu demonstrieren wäre eine gute Bestätigung für den restlichen Verlauf der Saison.»

Biaggis Teamkollege Eugene Laverty will seine wiedererlangte Fitness nutzen, um einen Platz unter den ersten drei zu erkämpfen. «Ich bin wieder 100-prozentig fit. Der Saisonstart war hart, aber nun ist es Zeit, konstant auf dem Podium zu landen. Während der Testfahrten in Imola konnten wir grosse Fortschritte mit dem Chassis machen, und ich fühle mich nun wohler auf dem Bike. Ich konnte die Aprilia bisher nur auf drei Strecken fahren, daher hat es bis jetzt gedauert, die Maschine vollständig zu verstehen. Der fliessende Verlauf des Kurses kommt meinem Fahrstil entgegen.»

Der Ire sieht die Chance, in Assen sein wahres Leistungsvermögen auf der Aprilia unter Beweis zu stellen. «Mein Ziel ist es, in der Führungsgruppe zu fahren und mein wahres Potential auf der RSV4 zu zeigen», formuliert der 25-Jährige seine Absichten.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
16