Haga hat Kyalami in guter Erinnerung

Von Jörg Reichert
Noriyuki Haga

Noriyuki Haga

Noriyuki Haga verewigte sich in Kyalami bereits in der Siegerliste. Nun freut sich der Japaner auf das Comeback der Rennstrecke und sagt: «Kyalami ist grossartig»

Weil [*Person Noriyuki Haga*] am letzten Wochenende im zweiten Monza-Lauf Feindkontakt mit einem Federvieh hatte, bog der Japaner samt seiner Ducati in der Parabolica spektakulär in das Kiesbett ab. Seine Prellungen am Oberarm glaubt Haga, werden ihn in Kyalami (Südafrika), Austragungsort des sechsten Saisonmeetings, aber nicht behindern. «Mein Arm schmerzt schon noch etwas, aber es wird gehen», sagt der WM-Leader, der trotz seines Abflugs als Sieger aus dem Zweikampf mit dem Vogel hervorging.

Als einziger aktiver Superbike-Pilot hat der 34-Jährige in Kyalami bereits einen Sieg eingeheimst. Das war im zweiten Lauf im Jahr 2000. «Mein Sieg ist schon lange her. Aber ich kann mich auch noch gut an den ersten Lauf erinnern, in dem ich mit Colin Edwards und Carl Fogarty ein beinhartes Gefecht um den Sieg hatte», blickt Haga zurück, der seinerzeit nur um 133/1000 sec. hinter Edwards das Nachsehen hatte. So wie auch am Ende der Saison: Der Texaner wurde Superbike-Champion und Haga beendete die WM als Vize.

«Kyalami ist eine grossartige Strecke und ich freue mich wirklich, dass wir dahin zurückkehren. Die Wintertests verliefen dort auch recht ordentlich, allerdings war ich dort erstmalig mit der Ducati unterwegs und es ging ein wenig hin und her. Ich bin gespannt, wie wir uns dieses Mal schlagen werden. Denn jetzt bin ich mit dem Motorrad vertraut und hatte einen guten Saisonstart», weiss der Ducati-Pilot.

Übrigens: Das letzte Rennen in Kyalami vor der sechsjährigen Superbike-Abstinenz gewann [*Person Troy Bayliss*] (AUS/Ducati). Neben Haga sind nur Edel-Privatier [*Person Regis Laconi*] (F/Ducati) sowie die beiden BMW-Piloten [*Person Ruben Xaus*] (E) und [*Person Troy Corser*] (AUS) auf der südafrikanischen Rennstrecke bereits Rennen gefahren. Der Australier wird beim Comeback der 4,3 Km langen Piste wegen seiner angeschlagenen Gesundheit aber nicht an den Start gehen.

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 20:55, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 29.11., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 29.11., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 29.11., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 22:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 23:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2021 - 6 Stunden, Highlights von Bahrain
  • Mo.. 29.11., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 30.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 30.11., 02:20, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
» zum TV-Programm
8DE