Haslam: Will in Kyalami ein Top-Ergebnis

Von Jörg Reichert
Leon Haslam: Eine der Entdeckungen des Jahres

Leon Haslam: Eine der Entdeckungen des Jahres

Stiggy-Racing klettert in der Gunst von Honda immer weiter nach oben. Nach einem gemischten Wochenende in Monza will Leon Haslam in Kyalami wieder angreifen.

Bei Ankunft in Südafrika wurde dem kompletten Stiggy-Racing-Team die Ehre zuteil, von Honda-Südafrika-Präsident Yoshiaki Nakamura in Empfang genommen zu werden. Der Japaner, früher selber Motorrad-Rennfahrer, zeigte sich insbesondere von Haslams Leistungen beeindruckt. Auch als der Engländer berichtete wie man bei Stiggy-Racing innerhalb von nur vier Monaten aus einem Motorrad von der Stange ein konkurrenzfähiges Superbike gemacht hat, hörte der einflussreiche Manager genau zu. Sicher wird Nakamura auch am Wochenende beim sechsten Saison-Event in Kyalami ein Auge auf Haslam werfen.

Während die meisten Superbike-Teams das neue Streckenlayout der südafrikanischen Rennstrecken auf 1400 Meter Höhe bereits Mitte Dezember 2008 im Rahmen der offiziellen Pirelli-Tests kennen lernen konnten, kann Stiggy-Racing auf derartige Erfahrungswerte nicht zurückgreifen. Erschwerend kommt hinzu, dass der verletzte John Hopkins nicht ersetzt wird und die Abstimmungsarbeit ausschliesslich vom 25-Jährigen Rookie erledigt werden muss Umso wichtiger sind die ersten Trainingssitzungen am Freitag, um für die beiden Superbike-Läufe am Sonntag gerüstet zu sein.

«Unser Wochenende in Monza war gemischt. Mein Qualifying war nicht gut, kam im Rennen aber schnell nach vorne. Leider bin ich im ersten Lauf mit einem technischen Problem ausgefallen, im zweiten Lauf kam ich auf sieben ins Ziel», blickt Haslam zurück. «Ich freue mich auf das Rennen in Kyalami, ich war hier schon mal in 2006 zum testen. Aber die Strecke wurde seitdem etwas modifiziert. Auch wenn die anderen Teams uns gegenüber im Vorteil sind, will ich an diesem Wochenende wieder um ein Top-Ergebnis fighten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 08.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.12., 16:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 08.12., 17:00, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
3DE