BMW-Pilot Chaz Davies: «Der Speed war da»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Chaz Davies (19) vor Marco Melandri (33)

Chaz Davies (19) vor Marco Melandri (33)

BMW-Werkspilot Chaz Davies erwischte auf Phillip Island mit Rang 4 im ersten Rennen einen guten Start in die Saison 2013. Im zweiten Lauf ging dafür alles schief.

Als Zwölfter der Startaufstellung waren die Vorraussetzungen für ein erfolgreiches Rennwochenende für Chaz Davies nicht unbedingt optimal. Sein Teamkollege Marco Melandri stand immerhin sieben Plätze vor ihm in der zweiten Reihe.

Doch Davies bewies im ersten Rennen seine bekannten Qualitäten als Racer. Sukzessive arbeitete sich der Waliser nach vorne, überholte Melandri  bereits in Runde 6 und lag auf der sechsten Position. Vier Runden vor dem Ende war er Vierter, die Podestplätze waren zu dem Zeitpunkt aber bereits ausser Reichweite.

«Um ehrlich zu sein, wäre ich gern auf das Podium gefahren», gibt der 26-Jährige zu. «Ich wusste nach dem Warmup, dass ein Podestplatz ein realistisches Ziel ist. Es war schade, dass ich ganz am Anfang etwas aufgehalten wurde. Hätte ich da den Anschluss an die Führungsleute halten können, hätte ich mit ihnen davonziehen können. Den Speed dazu hätte ich gehabt. Ich habe mich aber über die Punkte gefreut, die ich mit Rang vier geholt habe.»

So gut das erste Rennen für Davies aber verlaufen war, umso dicker kam es für ihn im zweiten Lauf. Noch in der ersten Runde räumte er den bedauernswerten Kawasaki-Piloten Loris Baz ab und kam mit ihm zu Sturz. «Hier in Phillip Island muss man beim Überholen in Sekundenbruchteilen Entscheidungen treffen. Und es geht sehr eng zu, vor allem beim Anbremsen der Kurven», erklärt Davies. «Mir ist das Heck weggerutscht. Ich weiss nicht genau, warum. Ich kann es mir nur so erklären, dass mich entweder jemand berührt hat oder dass die äusserste rechte Seite des Reifens noch nicht ganz eingefahren war. Leider war Loris aussen neben mir und hatte keinen Platz zum Ausweichen.»

Ab diesem Zeitpunkt war die letzte Position für den BMW-Piloten fest gebucht: Zuerst rollte er mit einem platten Hinterreifen langsam zurück zu seiner Box und liess sich einen neuen montieren. Darin sah die Rennleitung einen Regelverstoss brummte ihm eine Durchfahrtstrafe auf. Mit zwei Runden Rückstand beendete Davies das Rennen auf Platz 18. «Wir nehmen vor allem die positiven Aspekte aus dem ersten Lauf mit und bauen darauf in den nächsten Rennen auf», winkt der BMW-Pilot ab.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 13:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 1. Freie Training
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
6DE