Assen, 1. Lauf: Kawasaki-Star Tom Sykes gewinnt

Von Kay Hettich
Tom Sykes dominierte das erste Rennen

Tom Sykes dominierte das erste Rennen

Es war ein Sieg mit Ansage: Nach seiner überlegenen Pole-Position am Samstag holte sich Tom Sykes in Assen seinen ersten Saisonsieg. Max Neukirchner erkämpft Platz 11.
Die Rennen der Superbike-WM gehen in Assen eigentlich über jeweils 22 Runden. Für BMW-Star Marco Melandri (I) war das erste Rennen jedoch bereits in der Aufwärmrunde beendet: Seine BMW streikte, der Italiener schaffte es nicht einmal mehr zurück in die Startaufstellung.

Das Rennen wurde von Beginn an von Kawasaki-Star Tom Sykes dominiert. Der Brite verwies Jonathan Rea (GB/Honda) und Sylvain Guintoli (F/Aprilia) auf die Plätze.

Max Neukirchner (D) holte mit Position 11 das Maximum aus seinen bzw. aus den Möglichkeiten seiner Ducati Panigale.


So lief das Rennen:

Start: Rea biegt nach dem Start als Führender in die Kurve ein, doch am Ausgang ist Pole-Setter Tom Sykes auf der besseren Linie und übernimmt den Platz an der Spitze. Dahinter Davide Giugliano (I/Aprilia), Eugene Laverty (IRL/Aprilia), Sylvain Guintoli (F/Aprilia), Jules Cluzel (F/Suzuki), Loris Baz (F/Kawasaki), Carlos Checa (E/Ducati), Ayrton Badovini (I/Ducati) und Michel Fabrizio (I/Aprilia). Max Neukirchner (D/Ducati) fällt von Startplatz 12 auf P14 zurück.

Runde 1: Sykes kommt mit 0,2 sec Vorsprung aus der ersten Runde. Zwischen Guintoli auf P5 und Baz auf P6 bereits eine Lücke von 1,2 sec. Neukirchner auf 13.

Runde 2: An der Spitze brennt Sykes schon in Runde 2 eine 1:35,893 min in den Asphalt und führt um 0,7 sec vor Rea und Giugliano.

Runde 3: Giugliano verliert P3 an Eugene Laverty.

Runde 4: Sykes baut seinen Vorsprung auf 1,6 sec aus.

Runde 5: Chaz Davies verbessert sich auf P7.

Runde 7: Nur der Kawasaki-Pilot an der Spitze fährt Rundenzeiten unter 1:36 min und hat seine Verfolger damit bereits um 4 sec abgeschüttelt. Rea gerät zunehmend unter Druck von Eugene Laverty, auch Sylvain Guintoli wird immer stärker.

Runde 8: Laverty quetschte sich an Rea vorbei, Guintoli folgt eine Runde später.

Runde 9: Neue Reihenfolge – Sykes, Laverty, Guintoli, Rea. Giugliano und Baz kämpfen 8,5 sec dahinter um P5. Chaz Davies auf P7 kann weder zu den beiden aufholen, noch seinen Verfolger Cluzel abschütteln. Checa/Camier im Positionskampf um P9, Neukircher (P13) rauft mit Fabrizio und Badovini um P11.

Runde 11: Sykes hat Speed herausgenommen und fährt hohe 1:36er Zeiten – damit ist der Kawasaki-Pilot immer noch der schnellste Mann im Feld! Laverty und Guintoli werden Rea nicht los.

Runde 12: Neukirchner vorbei an Badovini auf P12.

Runde 15: Sykes führt souverän mit 8,5 Sekunden, Guintoli überholt seinen Teamkollegen Laverty, auch Rea geht am Nordiren vorbei. Der tapfere Leon Camier schnappt sich Rang 9 von Carlos Checa. Neukirchner vorbei an Michel Fabrizio auf P11!

Runde 17: Mark Aitchison schafft es mit der betagten Effenbert-Ducati in die Punkteränge! Max Neukirchner kann sich von Fabrizio leicht absetzen.

Runde 18: Tom Sykes ist der Sieg nicht mehr zu nehmen, der Kampf um die restlichen Podestplätze ist dafür zwischen Guintoli, Rea und Laverty im vollen Gange! Schlitzohr Rea holt sich Platz 2 von Guintoli zurück.

Runde 20: Sykes cruised um die Piste und kontrolliert 9 sek Vorsprung

Runde 22/letzte Runde: Guintoli quetscht sich auf der Bremse an Rea vorbei – ein Kunststück. Aber der Honda-Pilot steckt nicht auf und stellt seine Honda in einer schnellen Kurvepassagen neben die Werksaprilia des Franzosen. Auf dem Zielstrich hat Rea hauchdünn um 6/1000 sec die Nase vorn. Laverty muss sich mit Rang 4 begnügen. Max Neukirchner holt P11.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 28.10., 19:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 28.10., 19:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 28.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 28.10., 21:35, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do.. 28.10., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 28.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 22:02, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 23:10, Motorvision TV
    Goodwood 2020
» zum TV-Programm
3DE