Donington, 2. Quali: Sykes vorne, Neukirchner out

Von Kay Hettich
Tom Sykes dominierte auch das zweite Qualifying

Tom Sykes dominierte auch das zweite Qualifying

Bei deutlich besseren Bedingungen konnte die Superbike-WM beim Meeting in Donington das zweite Qualifying absolvieren. Tom Sykes bleibt Schnellster, Max Neukirchner nur auf P16.

Die Piloten der Superbike-WM atmeten erleichtert auf, als sie am Samstagmorgen vom Donington Park von Sonnenschein und blauen Himmel begrüsst wurden - am ersten Trainingstag bibberten sie vor Kälte! Einfache Bedingungen waren es bei nur 13 °C im zweiten Qualifying dennoch nicht. Vereinzelte Stellen der Piste waren zu Beginn noch nass, Althea-Pilot Davide Giugliano (I/Aprilia) stürzte auf einem dieser feuchten Flecken harmlos.

Die überlegene Bestzeit von Tom Sykes (GB/Kawasaki) aus dem ersten Zeittraining wurde schon in den ersten Minuten von mehreren Piloten unterboten. Nach 15 Minuten führte WM-Leader Sylvain Guintoli (F/Aprilia) in 1.29,449 min die Zeitenliste an. Sykes, Eugene Laverty (IRL/Aprilia) und Marco Melandri (I/BMW) folgten mit geringem Abstand.

Mit einem Lächeln registrierte Guintoli in der Garage sitzend, dass seine Zeit bis zehn Minuten vor Schluss unangetastet blieb. Dann packte aber wieder einmal Kawasaki-Ass Tom Sykes den Hammer aus und brannte in 1.28,800 min eine neue Bestzeit in den kühlen Asphalt – 0,2 sec schneller als der bestehende Rundenrekord von Carlos Checa (E/Ducati) aus 2011.

Der Brite war der Einzige, der eine Zeit unter 1.29 min fahren konnte. WM-Leader Sylvain Guintoli, seit dem Zwischenfall im zweiten Rennen in Monza nicht mehr bester Freund des Kawasaki-Piloten, wurde Zweiter, er fuhr die ganze Session mit demselben Reifen. Ihm folgen Leon Camier (GB/Suzuki), Loris Baz (F/Kawasaki) und BMW-Star Marci Melandri (I).

Mit Platz 11 stellte Carlos Checa die Rangordnung im Ducati-Lager wieder her. Gaststarter Niccolo Canepa (I), am Freitag schnellster Ducati-Pilot, landete auf P13, Ayrton Badovini (I) wurde 14. Max Neukirchner verpasste als 16. die Qualifikation für die Superpole am Nachmittag.

Ebenfalls nicht in die Top-15 schafften es die Pedercini-Piloten Federico Sandi (I) und Alexander Lundh (S) sowie Vittorio Iannuzzo (I) mit der Grillini-BMW.

Zu den Galerien
Donington, Samstag
Donington, Freitag

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 17:00, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 17:15, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So.. 05.12., 18:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 18:15, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.12., 18:30, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So.. 05.12., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.12., 18:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 19:10, ORF Sport+
    Formel 2 - 7. Station: Feature Rennen, Highlights aus Jeddah
  • So.. 05.12., 20:10, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • So.. 05.12., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
» zum TV-Programm
3DE