Nürburgring: Markus Reiterberger ist ausgeschieden

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Teamchef Werner Daemen (li.) musste Markus Reiterberger trösten

Teamchef Werner Daemen (li.) musste Markus Reiterberger trösten

Das zweite Qualifying der Superbike-WM auf dem Nürburgring beendete Markus Reiterberger auf Rang 17. Die Superpole am Samstagmittag findet damit ohne ihn statt.

Euphorie am Freitag, Niedergeschlagenheit heute: Im Rennsport sind Emotionen so wechselhaft wie das Wetter in der Eifel. Markus Reiterberger konnte seine Zeit von 1:56,362 min im zweiten Qualifying nicht verbessern, der Bayer rutschte von Platz 13 auf 17 ab und fiel damit aus den Top-15, die am Nachmittag in der Superpole die Startplätze ausfahren. Zum Schnellsten Chaz Davies, ebenfalls auf BMW unterwegs, verlor er 2,145 sec.

In den Rennen am Sonntag wird der 19-Jährige von Startplatz 17 losfahren. «Jetzt bin ich aus der Superpole raugerutscht, das war nicht so toll», gab «Reiti» gegenüber SPEEDWEEK.com zu. «Wir haben mit der Abstimmung in die gleiche Richtung wie gestern gearbeitet. Dadurch, dass es heute kälter ist, ging das aber nach hinten los. Als ich das letzte Mal rausfuhr, hatte ich zwei schnelle Sektorenzeiten, bin dann aber zweimal aufgehalten worden. Einmal von meinem Kollegen Smrz, und dann noch von einem anderen. Das war Pech.»

«Meine Rundenzeiten sind konstant, ich kann alleine 1:56er-Zeiten fahren», hielt der BMW-Pilot fest. «Daran werden wir nun weiterarbeiten und uns auf die Rennen konzentrieren. In der WM liegen alle eng beieinander.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE