Fahrer/Teams: 23 Superbikes für 2014 gesetzt

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Acht Hersteller und mindestens 23 Fahrer sehen wir in der Superbike-WM 2014. Nicht ganz die Hälfte der Motorräder werden seriennähere Evo-Bikes sein.

Mit der Einführung der Evo-Klasse innerhalb der Superbike-WM, Motor und Elektronik muss bei einem solchen Bike annährend Standard sein, erhoffte sich WM-Vermarkter Dorna ein volleres Startfeld. 2013 sahen wir 18 Fixstarter, Ende des Jahres sperrten das BMW-Werksteam, MR-Racing Ducati und Red Devils Roma Aprilia zu – nur 14 blieben übrig.

Dann kamen die guten Nachrichten: Mit Buell und MV Agusta sind zwei neue Hersteller eingestiegen, sie werden nach Superbike-Reglement ausrücken, um möglichst viel an ihren Motorrädern modifizieren und entwickeln zu können.

Aus dem Superstock-1000-Cup wagen die Teams BMW Italia, BMW Toth und MRS Kawasaki den Aufstieg, das Supersport-Team Mahi hievt Fabien Foret auf eine Evo-Kawasaki.

Ausgeblieben ist der Zulauf aus anderen Meisterschaften. «Wir hatten mehrere Anfragen aus der Endurance-WM und nationalen Meisterschaften», sagte Dorna-Manager Gregorio Lavilla zu SPEEDWEEK.com.

Die Liste mit potenziellen weiteren Teams ist kurz geworden. Next Gen Motorsports wird in der Australischen Superbike-Meisterschaft bleiben und zwei oder drei Wildcard-Einsätze in der WM absolvieren. PTR Honda kündigt seit Jahren den Start in der Superbike-WM an, bis heute stehen aber lediglich drei Piloten für die Supersport-WM fest. Am wahrscheinlichsten ist die Teilnahme von Provec Kawasaki. Das spanische Team wartet aber noch auf das Okay von Kawasaki Heavy Industries in Japan, ohne deren Unterstützung das Vorhaben unmöglich ist.

Bestätigte Teams und Fahrer für 2014:

Ducati SBK Chaz Davies (GB), Davide Giugliano (I)
Pata Honda SBK Jonathan Rea (GB), Leon Haslam (GB)
Kawasaki SBK Tom Sykes (GB), Loris Baz (F)
Aprilia SBK Marco Melandri (I), Sylvain Guintoli (F)
Crescent Suzuki SBK Eugene Laverty (IRL), Alex Lowes (GB)
Hebo EBR SBK Geoff May (USA), Aaron Yates (USA)
Yakhnich MV Agusta SBK Claudio Corti (I)
Mahi Kawasaki Evo Fabien Foret (F)
Grillini Kawasaski Evo Sheridan Morais (ZA), Michel Fabrizio (I)
BMW Toth SBK/Evo Imre Toth (H), Sebestyen?
BMW Italia Evo Sylvain Barrier (F)
MRS Kawasaki Evo Jérémy Guarnoni (F)
Althea Ducati Evo Niccolò Canepa (I)
Pedercini Kawasaki Evo Iddon? Andreozzi? Scassa?

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:11, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 19.01., 23:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE