Sepang: Wieso drei Aprilia RSV4 vorne liegen

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
«Sepang ist genau mein Ding», sagt Sylvain Guintoli

«Sepang ist genau mein Ding», sagt Sylvain Guintoli

Die drei Aprilia-Fahrer Sylvain Guintoli, Marco Melandri und Toni Elias haben die Qualifyings der Superbike-WM in Sepang am Freitag als Schnellste beendet.

Aprilia-Rennchef Romano Albesiano kann wieder lachen. Nachdem er zuletzt nichts als Kritik von seinem Star Marco Melandri hören musste, sind seine Fahrer in Sepang voraus: Sylvain Guintoli, Marco Melandri und Toni Elias stehen auf der Zeitenliste der kombinierten Qualifyings am Freitag oben.

«Nach den letzten drei Rennen waren wir alle frustriert», gab Guintoli im Gespräch mit SPEEDWEEK.com zu. «Wir konnten das Potenzial des Motorrades nicht nützen. In Sepang funktioniert die RSV4 ausgezeichnet, wir können die Motorleistung umsetzen – das macht Spaß. Ich bin auch nicht nur über eine Runde schnell.»

Der Franzose erklärte, dass die Aprilia nicht nur von der langen Geraden auf dem Sepang Circuit profitiert: «Es gibt einige Stellen, an denen wir der Leistung freien Lauf lassen können. Es gibt zwei lange Geraden und dazu mehrere kürzere. Wir waren von der ersten Runde an schnell, ich habe einen guten Rhythmus. In Sepang ist die Streckentemperatur 30 Grad höher als bei den letzten Rennen. Es sieht so aus, als würde das unserem Motorrad liegen.»

Zumindest am ersten Tag konnten die Aprilia-Piloten auch davon profitieren, dass sie die Strecke kannten. «Jeder redet von einer neuen Strecke», so Guintoli. «Das stimmt, für die Meisterschaft ist die Strecke neu. Aber schau dir die Fahrer an, die meisten sind hier schon gefahren. Ich fuhr zuletzt 2008 auf der Pramac-Ducati hier. Aber eine Strecke vergisst man nicht. Ich mag Sepang, die Strecke ist sehr schnell, genau mein Ding.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE