Exklusiv: Aprilia bringt 2015 neues Superbike!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Für 2014 bekam die Aprilia RSV4 lediglich ein neues Outfit

Für 2014 bekam die Aprilia RSV4 lediglich ein neues Outfit

Das neue technische Reglement für die Superbike-WM 2015 zwingt einige Hersteller zu handeln, sonst fahren sie zukünftig hinterher. Das gilt auch für Aprilia.

Seit wenigen Tagen steht das technische Reglement für die Superbike-WM 2015 und darüber hinaus. Es ist ein Kompromiss mit mehr Seriennähe als aktuell, der es aber trotzdem jedem Hersteller erlaubt, sein Motorrad konkurrenzfähig zu machen – egal, wie schwach das Standardbike ist.

Trotzdem werden jene Hersteller im Vorteil sein, die über ein sehr gutes Serienbike verfügen: BMW, Ducati und Kawasaki.

Nachteile werden jene Hersteller haben, die im seriennahen Superstock-1000-Cup chancenlos sind, allen voran Aprilia.

Nun ist durchgesickert: Aprilia arbeitet längst an einem neuen Motorrad für 2015. Bereits während der Wintertests in Portimão hatten die Italiener verschiedene Konfigurationen der Serien-RSV4 dabei, um die Richtung für das große Facelift festzulegen.

«Über Entwicklungen für die Serie darf ich nicht reden», erklärte Aprilia-Rennchef Romano Albesiano. «Ich kann aber sagen, dass wir für die Superbike-WM 2015 etwas Neues haben werden. Es wird aber keine neue RSV4 sein.»

Als die RSV4 im Jahr 2009 auf den Markt kam, wurde der Motor bewusst auf 184 PS kastriert. Das technische Reglement ab kommender Saison erlaubt wesentlich weniger Tuning als bislang, Aprilia muss also schauen, dass das Serienbike deutlich besser wird. Längst sind 200 PS bei Serienmotorrädern zum Standard geworden.

Experten rechnen damit, dass die Superbikes nächstes Jahr 20 PS weniger haben werden als jetzt. Sie gehen von dann 215 bis 220 PS aus. «Wir werden auch nächstes Jahr siegfähig sein», ist bei Aprilia zu hören.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 04.12., 11:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 13:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE