Superbike-WM 2015 im Urlaubsparadies Thailand?

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Die Superbike-WM will im Wachstumsmarkt Südostasien stärker präsent sein. Nach Malaysia könnte 2015 ein Rennen in Thailand hinzukommen, auf dem Buriram International Circuit.

In Malaysia gastierte die Superbike-WM 2014 zum ersten Mal. Alle Motorrad-Hersteller sowie Einheitsreifen-Lieferant Pirelli sind an mehr Rennen in Asien interessiert, auch die guten TV-Einschaltquoten dort sprechen dafür.

Superbike-Rennen in Indonesien, Indien oder China wird es in absehbarer Zeit nicht geben. Dafür meldet das Urlaubsparadies Thailand Interesse an. Ein vom Präsident der Provinz Buriram, Newin Chidchob, angeführtes Konsortium will bis Oktober 2014 die erste Rennstrecke Thailands fertigstellen, nordöstlich von Bangkok. Kosten soll das Projekt zwei Milliarden Baht, knapp 52 Millionen Euro. Der Buriram International Circuit (BRIC) soll Platz für 50.000 Zuschauer rund um eine 4,7 Kilometer lange Strecke bieten und wurde von Herman Tilke entworfen.

Die Idee, eine Rennstrecke zu bauen, sei aus seiner Begeisterung für Motorräder entstanden, sagte Newin. Und wenn man so ein Projekt in Angriff nimmt, dann soll es natürlich das Beste vom Besten sein. «Deswegen haben wir auch den Nummer 1 Architekten der Welt engagiert, Hermann Tilke, der schon viele Strecken entworfen hat, inklusive der in Korea und Schanghai.»

Der Hauptgrund, den Deutschen zu verpflichten, sei gewesen, einen Kurs zu bauen, der den Standards der FIA und FIM entspricht, erklärte der Thailänder. «Wir wollen auf unserer Strecke Weltmeisterschaftsläufe austragen. Der BRIC wird sowohl den FIA-Standards der Kategorie 2 als auch denen der FIM Stufe A entsprechen.»

Nicht dumm genug für Formel 1

Somit könnten auf dem BRIC Rennen der obersten Liga, inklusive der MotoGP, ausgetragen werden, aber keine Formel-1-WM-Läufe. «Ich bin verrückt, aber nicht dumm», bemerkte Newin zum Thema Formel 1. «Ich habe sehr intensiv darüber nachgedacht und beschlossen, den Kurs zu bauen, da ich sein Potenzial und die wirtschaftlichen Vorteile sehe, die er der Region bringen wird. Innerhalb von fünf Jahren können wir schwarze Zahlen schreiben.»

Herman Tilke, der angeblich drei Millionen Dollar für seine Arbeit bekommt, sagte, von der Haupttribüne aus könnte man den gesamten Kurs sehen: «Das wird eine der besten und modernsten Strecke der Welt. Etwas noch nie Dagewesenes und natürlich wird auch diese Strecke eine Besonderheit haben, die keine andere hat.»

Am Außergewöhnlichsten werde die Haupttribüne sein, erklärte der 59-Jährige. «Die wird auf der Boxenanlage, auf dem höchsten Punkt des Areals sein. Die Zuschauer können alles sehen. Das ist normalerweise nur in amerikanischen Ovalen möglich, aber nicht bei Rundstrecken.»

«Ich habe die Rennstrecke bereits besichtigt», erzählte Supersport-WM-Pilot Ratthapark Wilairot SPEEDWEEK.com. «Im November kommt zum ersten Mal die Asiatische Meisterschaft nach Thailand, wir werden sicher bald einen WM-Lauf haben, Superbike oder MotoGP.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE