Honda glaubt an Titelchancen von Jonathan Rea

Von Peter Fuchs
Superbike-WM
Acht Rennen vor Ende der Superbike-WM 2014 fehlen Honda-Star Jonathan Rea 64 Punkte zu Tom Sykes (Kawasaki) und der WM-Spitze. Honda-Teammanager Ronald ten Kate über Reas Chancen.

Wenn die lange Sommerpause in der Superbike-WM Anfang September vorbei ist, kommen noch die Rennen in Jerez, Magny-Cours und Doha.

Jonathan Rea wird als WM-Dritter nach Spanien kommen, zum Führenden Weltmeister Tom Sykes (Kawasaki) fehlen dem Nordiren 64 Punkte. Honda-Teammanager Ronald ten Kate ist mit dem bisherigen Saisonverlauf ziemlich zufrieden. Er lobt die von Honda und seinem niederländischen Team erledigte Arbeit, um die neue CBR1000RR Fireblade SP zu einem Siegmotorrad werden zu lassen. Die Entwicklungsarbeit in der Elektronik war dabei ein immenser Aufwand: «Unser Paket ist dieses Jahr stärker und stärker geworden. Wir haben immer noch viel zu lernen, denn wir haben wieder einmal das Elektronik-Paket gewechselt. Ich hoffe, dass wir bis zum Schluss im Titelkampf mitmischen können. Ich glaube, dass der letzte Teil der Saison für uns sehr stark werden kann.»

Rea hat dieses Jahr schon viermal auf dem obersten Treppchen gestanden, im Mai holte er in Imola einen Doppelsieg. Trotz seines Rückstands sieht Honda Rea noch im Titelkampf. Leon Haslam hingegen fährt seinem ersten Podestplatz für Honda hinterher. Ten Kate: «Wir haben gesehen, wie Leon schneller und schneller geworden ist und wir hoffen wirklich, dass er vor Saisonende noch aufs Podest fahren kann. Ich glaube, dass dieses Ziel realistisch ist. Wir hoffen auch, dass Jonathan bis zum Schluss im Titelkampf mitmischen kann. Es war für viele Teams und Fahrer eine schwere Saison, was die Konstanz angeht, daher denke ich, dass das dieses Jahr der Schlüssel zum Erfolg ist.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
4AT