Phillip Island, Lauf 2: Haslam bezwingt Rea & Davies

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Leon Haslam mit der Aprilia RSV4 auf Phillip Island

Leon Haslam mit der Aprilia RSV4 auf Phillip Island

Er kann es noch: Leon Haslam gewann mit Aprilia den zweiten Lauf der Superbike-WM auf Phillip Island. Rea und Davies auf dem Podium. Troy Bayliss ohne WM-Punkte.

Britische Festspiele in Australien: Mit Rennsieger Leon Haslam sowie Jonathan Rea und Chaz Davies standen dieselben Personen auf dem Podium wie im ersten Rennen.

Auch das zweite Rennen auf Phillip Island war an Spannung kaum zu überbieten. Zeitweise kämpften bis zu sieben Piloten um den Sieg, erst in den letzten Runde zog sich das Feld auseinander. Die Top-3 waren im Ziel nur um 0,3 sec voneinander getrennt: Leon Haslam siegt für Aprilia, Jonathan Rea (Kawasaki) verpasst um 10/1000 sec einen Doppelsieg. Ducati-Pilot Chaz Davies wurde erneut Dritter.

Ein tolles Rennen fuhr auch Superbike-Rookie Michael van der Mark, der lange Zeit an der Zeit mitkämpfte und für einige Runden sogar in Führung lag. Kurz vor Schluss stürzte der Honda-Pilot auf Platz 4 liegend, blieb aber unverletzt. Dennoch endete der Saisonauftakt für Honda versöhnlich: Sylvain Guintoli wurde mit der zweiten CBR1000RR immerhin Fünfter.

Nach Platz 6 im ersten Lauf musste Vizeweltmeister Tom Sykes als Vierter erneut eine herbe Niederlage gegen seinen neuen Teamkollegen Rea einstecken. Sykes kam nie unter die Top-4 und profitierte letztendlich von den Stürzen von van der Mark und Jordi Torres (Aprilia).

Mit Platz 6 verbesserte Moto2-Umsteiger Nico Terol (Ducati) sein Ergebnis aus dem ersten Lauf (P8).

Die beste Suzuki pilotierte Randy de Puniet auf Platz 7 ins Ziel. Der früere MotoGP-Pilot büsste 22 sec auf den Sieger ein. Teamkollege Alex Lowes gab das Rennen in der Box auf.

WM-Punkte gab es ausserdem für Leon Camier (MV Agusta), Matteo Baiocco (Ducati), Roman Ramos (Kawasaki), Leandro Mercado (Ducati), Sylvain Barrier (BMW), Santiago Barragan (Kawasaki), Larry Pegram (Buell) und Christophe Ponsson (Kawasaki).

Superbike-Legende Troy Bayliss beendete den zweiten Lauf auf Phillio Island dagegen nicht in den Top-15. Der dreifache Superbike-Weltmeister mit Ducati musst bei Rennmitte zu einem Reifenwechsel an die Box und kam nur als 16. ins Ziel.

Niccolò Canepa verzichtete nach seinem Sturz im ersten Rennen auf den zweiten Lauf.

So lief das Rennen:

Start: Rea biegt vor Davies und Haslam als erster in die Kurve ein. Dahinter VDM, Sykes, Torres, Guintoli und Bayliss!

Runde 1: Rea kommt mit einigen Metern Vorsprung aus der ersten Runde, dann Davies, Haslam, VDM, Sykes.

Runde 2: Davies schliesst zu Rea auf, Haslam und VDM rücken ebenfalls zusammen. Sykes 0,5 sec hinter VDM. Alex Lowes (Suzuki) gibt das Rennen in der Box auf.

Runde 3: Rea, Davies, Haslam, VDM, Torres innerhalb nur 0,8 sec.

Runde 4: Die Top-4 jetzt innerhalb nur 0,1 sec. Sykes und Torres 0,7 sec zurück. VDM bedrängt Haslam. Bayliss vorbei an Guintoli auf P7

Runde 5: VDM neuer Dritter!

Runde 6: Haslam wieder vor VDM

Runde 7: Davies fällt hinter Haslam und VDM auf P4 zurück. Die Top-6 innerhalb 0,8 sec. Guintoli vorbei an Bayliss.vorbei an Davies auf P2

Runde 8: VDM arbeitet sich an die Spitze, dann Haslam, Rea, Davies, Sykes, Torres.

Runde 9: VDM zieht das Tempo und erarbeitet sich etwas Luft. Bayliss fällt nach kleinem Fehler auf P9 zurück.

Runde 11: Die Top-10 – VDM, Haslam, Davies, Rea, Sykes, Torres, Guintoli, de Puniet, Terol, Bayliss

Runde 12: Die Top-4 setzen sich ab, Sykes auf P5 bereits 2 sec zurück.

Runde 13: Haslsam übernimmt die Führung, VDM fällt auch hinter Rea und Davies zurück. Torres verdrängt Sykes von P5, Baiocco vorbei an Bayliss auf P10

Runde 14: Bayliss kommt zum Reifenwechsel an die Box. Camier kratzt mit der MV Agusta an den Top-10

Runde 15: Haslam, Rea, Davies, VDM, Torres, Sykes wieder innerhalb 1,5 sec. Guintoli 5,3 sec zurück, dann Terol, de Puniet, Baiocco

Runde 17: Die ersten Überrundungen stehen an

Runde 18: Die Top-4 unverändert, Sturz Jordi Torres. Der Spanier humpelt frustriert davon

Runde 19: Rea kommt wieder als Führender aus der Runde, dann Davies und Haslam. VDM muss etwas abreissen lassen

Runde 20: Davies führt vor Rea und Haslam. Doch auf der Geraden fällt er hinter die schnellen Vierzylinder-Bikes zurück.Sturz VDM – der Niederländer ist ok

Runde 21: Haslam geht als Führender in die letzte Runde, dann Rea und Davies. Sykes 4 sec zurück, Guitntoli +12 sec.

Runde 22: Rea presst sich an Haslam vorbei, doch auch dem Windschatten kann der Aprilia-Pilot auf der Zielgeraden wieder vorbei und siegt vor Rea und Davies. Sykes abgeschlagener Vierter, dann Guintoli, Terol, de Puniet, Camier, Baiocco, Ramos, Mercado, Barrier, Barragan, Pegram, Ponsson und Bayliss.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm