Phillip Island, Lauf 1: Rea gewinnt Auftaktkrimi

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Mit Haslam, Rea und Davies (v.l.) nehmen drei Briten das erste Podium der Saison 2015 in Beschlag

Mit Haslam, Rea und Davies (v.l.) nehmen drei Briten das erste Podium der Saison 2015 in Beschlag

Das erste Rennen der Superbike-WM 2015 war an Spannung kaum zu überbieten. Jonathan Rea gewinnt bei seinem Kawasaki-Debüt. Rookies Torres und van der Mark stark, Sykes enttäuscht. Bayliss P13.

Beim Start zum ersten Superbike-Rennen auf Phillip Island zeigte das Thermometer 30 Grad Celsius an, der Asphalt hatte ideale 42 Grad. Auch nach zahlreichen Testfahrten und zwei Trainingstagen auf Phillip Island war noch nicht ganz klar, wer im Renntrimm wirklich die Nase vorne haben würde. Die Beantwortung dieser Frage wurde zu einem wahren Krimi: Die Top-4 kamen innerhalb nur 2,2 sec ins Ziel!

Mit einem Start-Ziel-Sieg brillierte dabei Jonathan Rea, der seine Poleposition in die Rennführung ummünzte und auf alle Angriffe seiner Verfolger eine Antwort fand. Bemerkenswert: Es ist der erste Sieg in Australien für den nach der Saison 2014 von Honda zu Kawasaki abgewanderten Briten!

Eine Atempause hatte Rea im Rennen über 22 Runden wahrlich nicht: Chaz Davies (Ducati) und Leon Haslam (Aprilia) wechselten sic regelmässig in der Verfolgung des Kawasaki-Piloten ab und steckten ihm zwei Runden vor dem Ende mit nur 0,1 sec Rückstand im Auspuff. In der letzten Runde fand Haslam kurzzeitig an Rea vorbei, musste sich mit nur 39/1000 sec Rückstand aber mit dem zweiten Rang begnügen. Davies blieb der dritte Rang.

Auf dem vierten Rang setzte sich Jordi Torres durch. Der Moto2-Umsteiger kämpfte bis kurz vor Schluss ebenfalls mit um den Sieg, erst in der Schlussphase musste der Aprilia-Pilot zurückstecken.

Stark auch das Debüt von Michael van der Mark in der Superbike-WM: Der Supersport-Weltmeister bewegte die Honda CBR1000RR, als hätte er sein Leben lang nichts anderes gemacht. Als Fünfter büsste der junge Niederländer neun Sekunden ein.

Der mit Spannung erwartete Auftritt von Troy Bayliss als Ersatz für den verletzten Davide Giugliano (Ducati) endete auf Platz 13.

Die Protagonisten um den WM-Titel 2014 hatten im ersten Superbike-Rennen der Saison 2015 nichts zu melden: Tom Sykes (Kawasaki) und Sylvain (Honda) kamen hintereinander auf den Rängen 6 und 7 ins Ziel.

Bester Suzuki-Pilot im Ziel wurde Alex Lowes auf einem eher enttäuschenden neunten Rang. Leon Camier pilotierte die MV Agusta auf Platz 10 ins Ziel. BMW erhielt für Platz 15 von Sylvain Barrier ein WM-Pünktchen.

Kein zählbares Resultat gab es für Buell: Niccolò Canepa stürzte auf P16 liegend, Larry Pegram sah als 18 das Ziel.

So lief das Rennen:

Runde 1: Rea 0,5 sec vor Haslam und Davies. Sykes eine Sekunde zurück vor Terol und VDM. Bayliss 8!

Runde 2: Rea vor Haslam, Davies, Sykes, Terol, VDM, Bayliss, Torres, Guintoli, RdP

Runde 3: VDM vorbei an Terol auf P5, Torres verdrängt Bayliss von P7

Runde 4: VDM macht kurzen Prozess mit Sykes

Runde 5: Rea, Davies und Haslam innerhalb nur 0,4 sec. Sykes fällt hinter Torres, Terol, Guintoli, Bayliss und RdP auf P10 zurück. Canepa mit der Buell auf P15

Runde 7: Torres vorbei an VDM auf P4, Sykes weiterhin auf P10

Runde 8: Rea, Davies und Haslam innerhalb 0,3 sec, Sykes verbessert sich vorbei an Bayliss auf P9. Canepa kämpft mit Barrier, Ramos, Mercado und Metchter um P15

Runde 9: RdP verliert P8 an Sykes

Runde 11: Die Top-3 unverändert, Torres 1,2 sec zurück, VDM 3,7 sec

Runde 13: Haslam übernimmt die Führung, Rea 64/1000 sec dahinter, dann Davies. Bayliss wieder P9, RdP fällt auch hinter seinem Teamkollegen Lowes auf P11 zurück

Runde 14: Rea wieder vorne, dann Davies und Haslam

Runde 15: Fehler Haslam! Der Aprilia-Pilot verliert P3 an Torres und liegt 2,5 sec hinten

Runde 16: Haslam nur noch 1,5 sec hinten, Sturz Canepa

Runde 17: Sykes endlich vorbei an Terol auf P7, Bayliss nur noch 12.

Runde 18: Haslam wieder Dritter und in derselben Sekunde wie Rea und Davies. RdP nur noch P17

Runde 19: Davies auf dem Zielstrich nur 76/1000 sec hinter Rea, Haslam in Schlagdistanz. Torres 0,9 sec zurück, dann VDM, Guintoli, Sykes, Terol, Lowes, Camier, Baiocco, Bayliss, Mercado, Barrier und Metcher

Runde 20: Davies und Haslam 0,1 sec hinter Rea, aber der Kawasaki-Pilot bietet keine Überholmöglichkeit

Runde 21: Rea geht knapp als Führender in die letzte Runde, Haslam am Hinterrad, Davies 0,5 sec zurück. Torres 1,6 sec zurück

Runde 22: Rea gewinnt den Saisonauftakt mit nur 10/1000 sec Vorsprung vor Haslam, Davies Dritter. Torres und VDM bei ihrem Superbike-Debüt in den Top-5, Sykes überholt in der letzten Runde Guintoli und wird Sechster. Bayliss verliert P12 an Mercado

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
6DE