Portimão: Leon Haslam will den Fluch beenden

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Leon Haslam will in Portimao endlich wieder einen Pokal in Empfang nehmen

Leon Haslam will in Portimao endlich wieder einen Pokal in Empfang nehmen

Von vierten Rängen hat Leon Haslam genug, nun will der Aprilia-Werkspilot in Portimão wieder um Podestplätze kämpfen. Sein Teamkollege Jordi Torres hat ähnliches im Sinn.

Seit dem Meeting in Aragón schaffte es Leon Haslam nicht mehr aufs Podest. Wenn der Aprilia-Pilot ins Ziel kam, sprang fünfmal in Folge der vierte Rang heraus – zuletzt bei seinem Heimrennen in Donington kam er sogar in der Superpole auf den beinahe verhexten vierten Platz. Diese unschöne Serie will der Brite in Portimão beenden, denn mittlerweile ist nicht nur WM-Leader Jonathan Rea um 101 Punkte enteilt, nun sägt auch dessen Kawasaki-Teamkollege Tom Sykes an Haslams Stuhl und will den zweiten Gesamtrang.

Auf dem Papier könnte Haslam auf der portugiesischen Piste tatsächlich wieder um Podestplätze mitreden. Die Aprilia RSV4 hat dort die meisten Siege eingefahren und die seit seinem Sturz in Imola (zweiter Lauf) angeknacksten Rippen machen immer weniger Probleme. «Ein wenig zwackt es noch, aber viel weniger als noch in Donington», sagt der seit Sonntag 32-Jährige erleichtert. «Ich bin jetzt ein paar Mal Vierter geworden und jetzt spüre ich, dass ich in Portugal wieder aufs Podium fahren kann. Ich hatte dort im Rahmen der Wintertests ein sehr gutes Gefühl. Die Piste ist sehr herausfordernd, aber die Aprilia hat dort schon Siege eingefahren – das macht mich optimistisch.»

Portimão ist für Haslams Teamkollegen Jordi Torres eine der wenigen unbekannten Pisten, die er bei Testfahrten bereits kennen lernen konnte. Beim anspruchsvollen Layout der Strecke ein unbedingter Vorteil. «Wir kommen mit ziemlich klaren Vorstellungen nach Portimão», meint der Spanier zuversichtlich. «Wir haben dort im Winter zwar nur an einem Nachmittag getestet, dennoch werden wir in besserer Form sein als in Donington. Ich muss im Qualifying stärker werden und wir müssen die RSV4 weiter verbessern. Die Piste passt zu unserem Bike, ich denke da ist eine Top-Position möglich!»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 17:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 21.09., 18:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 21.09., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 21.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 21.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 21.09., 19:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mo. 21.09., 19:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE