Kawasaki testet die neue ZX10-R bereits nach Katar!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
So sah die aktuelle Kawasaki Ninja ZX-10R beim Wintertest aus

So sah die aktuelle Kawasaki Ninja ZX-10R beim Wintertest aus

Obwohl Kawasaki die Superbike-WM 2015 eindrucksvoll dominiert, haben die Japaner für die kommende Saison eine neue Version der Ninja ZX10-R angekündigt. Rea und Sykes werden sie noch in diesem Jahr testen.

Die Gegner haben es zähneknirschend zur Kenntnis genommen: Kawasaki bringt 2016 eine überarbeitete Version des Erfolgsmodells ZX10-R auf den Markt. Man darf davon ausgehen, das Motorrad wird noch schlagkräftiger sein als das diesjährige Gefährt, welches mit Jonathan Rea und Tom Sykes die Superbike-WM dominiert. Die beiden Kawasaki-Piloten gewannen 15 von 20 möglichen Rennen. Wenn kein Unglück passiert, werden bereits in Jerez Fahrer- und Herstellertitel an Kawasaki vergeben.

Teammanager Guim Roda erlebt 2015 somit die wohl entspannendste Saison seiner Laufbahn, die neue Ninja lässt ihn auch beruhigt auf die kommende Saison blicken – deren Schlagkraft spielt der Spanier jedoch schon jetzt herunter. «Es wird ja mehr oder weniger dasselbe Bike mit demselben Konzept sein», sagt Roda grinsend. «Wir erwarten da keine grosse Hürden, um das Bike auf einen guten Level zu bringen. Letztendlich machen wir unseren normalen Job weiter – vielleicht ändern wir ein wenig die Farbe, um etwas Neues zu haben.»

Roda bestätigt, dass das neue Motorrad bereits zu Saisonbeginn eingesetzt wird. «Mit der neuen Ninja starten wir unmittelbar nach dem letzten Rennen in Katar und dann weiter beim Test in Jerez», verriet der Spanier. «Die Regeln limitieren uns in der Weiterentwicklung. Wir werden also die kleinen Details suchen, um das Bike besser zu machen. Unser Fokus ist vor allem, unseren Fahrern ein stabiles Paket anzubieten. Wir haben bereits eine Reihe von Ideen, die wir ausprobieren wollen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE