Davide Giugliano (Ducati): Keine bleibenden Schäden

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Davide Giugliano musste monatelang eine Halskrause tragen

Davide Giugliano musste monatelang eine Halskrause tragen

Davide Giugliano ist einer der schnellsten Piloten der Superbike-WM, der Ducati-Werksfahrer ist aber auch sturzanfällig. Ducati-Teamchef Stefano Cecconi erklärt, weshalb sie am 26-Jährigen festhalten.

Davide Giugliano demolierte sich bei einem Highsider vergangenen Februar auf Phillip Island die Lendenwirbel 1 und 2. Der in seine Lederkombi eingenähte Airbag bewahrte ihn wahrscheinlich vor dem Rollstuhl. Bei seinem Abflug am 19. Juli in Laguna Seca brach sich der Römer erneut einen Wirbel, dieses Mal Brustwirbel T3. In der Saison 2015 konnte der 26-Jährige verletzungsbedingt nur zehn von 26 WM-Läufen fahren und wurde von Troy Bayliss, Javier Fores, Michele Pirro und Luca Scassa ersetzt.

Ende November 2015 stieg Giugliano im Rahmen des Jerez-Tests wieder auf seine Ducati Panigale und verlor nur 0,6 sec auf seinen Teamkollegen Chaz Davies. Und das, obwohl sein Körper noch nicht wie früher funktionierte. Sein Motorrad wurde während seiner Abwesenheit fortwährend weiterentwickelt und auch bei seiner Crew gab es personelle Änderungen.

Vor dem Saisonauftakt in Australien Ende Februar hat Giugliano noch mindestens zwei Testtage in Jerez und zwei auf Phillip Island. Alle bei Ducati gehen davon aus, dass sich der schnelle Italiener dann wieder mit gewohntem Speed präsentieren wird.

An diesem gab es ohnehin nie Zweifel. «Das Einzige, was uns von einer Vertragsverlängerung mit Davide hätte abhalten können wäre gewesen, wenn seine Verletzung zu schlimm gewesen wären», erzählte Teamchef Stefano Cecconi im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Anfänglich wussten wir nicht, ob er sich operieren lassen muss oder ob er wieder 100-prozentig gesund wird. Grundsätzlich war uns aber schon vor Laguna Seca im Juli klar, dass wir mit beiden Fahrern weitermachen wollen. Als deutlich wurde, dass Davide keine bleibenden Schäden haben würde, und nur eine gewisse Zeit braucht um zurückzukehren, haben wir nie wieder darüber gesprochen, wie wir 2016 weitermachen. Wenn wir eine Entscheidung getroffen haben, ändern wir unsere Meinung für gewöhnlich nicht.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
7AT