Superbike-WM in Brünn: Rückkehr möglich!

Von Jiri Miksik
Superbike-WM
2012 gewann Marco Melandri für BMW beide Superbike-Rennen in Brünn

2012 gewann Marco Melandri für BMW beide Superbike-Rennen in Brünn

Die MotoGP wird 2016 auf den malerischen Masryk-Ring in Tschechien zurückkehren. Ob es auch die Superbike-WM noch einmal nach Brünn schafft, steht noch in den Sternen.

Am gestrigen Montag unterzeichneten die Dorna, vertreten durch CEO Carmelo Ezpeleta, und «Spolek pro GP CR» als neuen Veranstalter des Tschechien-GP einen Vertrag zur Austragung der MotoGP in Brünn von 2016 bis 2020. SPEEDWEEK.com nutzte die Gelegenheit und fragte nach, ob auch Gespräche über einen neuen Kontrakt für die Superbike-WM geführt wurden.

Denn die seriennahe Motorrad-Weltmeisterschaft auf dem Masarykring hat eine lange Geschichte, insgesamt wurden in Brünn zehn Meetings der Superbike-WM ausgetragen. Die erste Veranstaltung fand 1993 statt, Carl Fogarty (Ducati) und Scott Russel (Kawasaki) teilten sich seinerzeit die Siege. 1996 räumte Troy Corser auf Ducati beide Laufsiege ab. Zwischen 2005 und 2012 wurde ohne Unterbrechung in Brünn gefahren, Marco Melandri feierte mit BMW einen Doppelsieg.

Für die Rennstrecke in der Region Südmähren wäre die Superbike-WM durch den Wechsel von Karel Abraham jr. Ins Superbike-Paddock interessanter denn je! Der Tscheche startet 2016 im hochgehandelten Team Milwaukee BMW. «Brünn ist eine von schönsten Strecken im GP-Kalender GP», sagte Dorna-Boss Ezpeleta. «Wenn Interesse besteht, dann bekommen sie sicher ein Rennwochenende.»

Doch Rennstrecken-Chefin Ivana Ulmanova dämpft jedoch die Erwartungen. «Auch für die Superbike-WM sind Gebühr zu entrichten, und die muss 'Spolek pro GP CR' zuerst zusammen bekommen.»

Nach Informationen von SPEEDWEEK.com reden wir über einen Betrag in der Größenordnung von 200.000 Euro.

Offen zum Thema Superbike-WM zeigt sich der Bürgermeister von Brünn, Petr Vokral. «Wir müssen zuerst die MotoGP 2016 erfolgreich über die Bühne bringen, dann können wir über Thema Superbike-WM diskutieren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:11, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 22:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 19.01., 23:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE