Assen, 1. Lauf: Sieg Rea, 1. Podium für Nicky Hayden

Von Rudi Hagen
Superbike-WM
Assen Podium: Rea (Mitte), Davies, Hayden

Assen Podium: Rea (Mitte), Davies, Hayden

Jonathan Rea gewinnt den ersten Lauf zur Superbike-WM in Assen vor Chaz Davies und baut seine Führung um weitere fünf Punkte gegenüber dem Waliser aus. Nicky Hayden feiert ersten Podestplatz in der Superbike-WM.

Das erste Superbikelauf in Assen fand bei besten Bedingungen statt. Stand der TT Circuit am Freitag noch schwer unter Wasser, war die Piste jetzt trocken, die Sonne schien und die Tribünen waren gut gefüllt. Nur der böige Wind störte etwas.

Sofort nach dem Start lagen die beiden Werks-Kawasaki mit Tom Sykes und Jonathan Rea vorne, danach folgten Chaz Davies, Sylvain Guintoli, Michael van der Mark und Nicky Hayden. Der Franzose stürzte in Runde 6, vorne entwickelte sich ein spannender Fünfkampf.

Chaz Davies attackierte früh und kassierte Sykes und Rea ein, konnte sich im weiteren Verlauf aber nicht absetzen. Der Niederländer Michael van der Mark, von seinen Landsleuten lautstark angefeuert, war im Tunnel nach vorne unterwegs. An Davies kam er aber nicht vorbei.

Sykes beendete sein Rennen unsanft in Runde 11, als er sich vor der Zielschikane total verbremste und im Kies landete. Danach folgte ein rundenlanger, spannender Vierkampf zwischen Davies, Rea, van der Mark und Hayden. Dabei kassierte der Jungspund aus den Niederlanden Weltmeister Rea in Runde 17 ein, der wiederum revanchierte sich kurze Zeit später. Dann überholte Rea Davies, der konterte, musste Rea aber dann doch den Vortritt lassen.

Zwei Runden vor Schluss war Michael van der Mark an der Spitze des Feldes, nachdem Davies zunehmend Probleme mit seinem Vorderreifen bekommen hatte. Rea konnte aber dagegenhalten und mit der Power der Kawasaki am Niederländer vorbeifahren.

Nach der Startkurve riss es dem jungen Niederländer jedoch das Vorderrad weg und aus war es mit dem Rennen. Rea fuhr dann souverän den Sieg nach Hause. «Das war ein typisches Assen-Rennen», sagte Rea bei der Siegerehrung, «Hier hast du guten Grip, aber es ist schwierig, vorne zu fahren. Nach Aragon waren wir im Tief, ich danke den Fans hier für die Unterstützung.»

Chaz Davies klagte über Reifenprobleme: «Die letzten fünf Runden ist mir der Vorderreichen eingegangen und ich konnte nicht mehr attackieren.»

Der US-Amerikaner Nicky Hayden, der in Assen seinen ersten Podestplatz in der Superbike-Wm einfuhr, war zufrieden: «Ich hatte einen guten Start und konnte dranbleiben, aber die da vorne waren schneller als ich. Aber vor mir ging erst Tom und dann Michael zu Boden, da dachte ich mir, nimm lieber Podestplatz 3 mit, als ebenfalls im Kies zu landen.»

Der Brite Leon Camier konnte mit Platz 4 ebenfalls sehr zufrieden sein, denn das war das beste Ergebnis für MV Augusta bisher.

Auch für Markus Reiterberger (Althea BMW) lief es mit Platz 7 nicht schlecht, nachdem er beim Start vier Plätze verloren hatte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE