Yamaha-Retter Niccolò Canepa: «Bin bereit für Misano»

Von Kay Hettich
Niccolo Canepa fuhr in Donington das erste Podium für Yamaha im Superstock-1000-Cup ein

Niccolo Canepa fuhr in Donington das erste Podium für Yamaha im Superstock-1000-Cup ein

Nach der Saison 2015 in die Endurance-WM entsorgt, entwickelt sich Niccolò Canepa im Superbike-Paddock für Yamaha immer mehr zum Retter. In Misano ersetzt er den verletzten Sylvain Guintoli.

In Donington versicherte Paul Denning, Cameron Beaubier würde in Misano erneut zum Einsatz kommen, sollte Sylvain Guintoli nach seinem schlimmen Highsider in Imola noch nicht fit genug sein. Doch nachdem Niccolò Canepa die Testfahrten in Misano für Pata Yamaha bestritt, kamen berechtigte Zweifel an den Worten des Teamchefs auf.

Und so kam es auch: Was von SPEEDWEEK.com Dienstagmittag gemeldet wurde, bestätigte das offizielle Yamaha-Werksteam am Abend in einer Pressemeldung. Nicht der US-Amerikaner, sondern Canepa wird Guintoli in Misano ersetzen. Das Canepa-Bike im Superstock-1000-Cup übernimmt wiederum Nicola Jr. Morrentino, dort ersetzte der Italiener seinen verletzten Landsmann Ricardo Russo.

Der von Yamaha derzeit hofierte Canepa ist über seinen Einsatz in Misano überglücklich. «Ich bin total happy, wieder zurück in der Superbike-WM zu sein», jubelt der Italiener, der am vergangenen Wochenende mit Yamaha GMT94 das Endurance-Rennen in Portimão gewann. «Es ist toll, diese Gelegenheit in Italien zu bekommen, vor den vielen Tifosi. Nach dem Test in Misano fühle ich mich bereit, die R1 im Superbike-Trimm zu fahren. Der Level in der Weltmeisterschaft ist natürlich sehr hoch, aber ich will mein bestes versuchen.»

«Für Sylvain tut es mir sehr leid, ich wünsche ihm eine schnelle Genesung», denkt der 28-jährige Canepa auch an den verletzten Franzosen. «Es ist schön, dass er trotzdem in unserer Box sein wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 01.10., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Sa.. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 01.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • So.. 02.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 02.10., 00:15, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 02.10., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • So.. 02.10., 01:05, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2021
» zum TV-Programm
2AT