Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

Misano, 2. Lauf: Rea dominiert, Reiti mit Highsider

Von Kay Hettich
Jonathan Rea brachte sich auf dem Siegerpodium Verstärkung mit

Jonathan Rea brachte sich auf dem Siegerpodium Verstärkung mit

Kawasaki und Jonathan Rea dominierten den zweiten Superbike-Lauf in Misano. Der Weltmeister gewann am Ende deutlich vor Tom Sykes und Davide Giugliano. Markus Reiterberger stürzte in Runde 1 brutal.

65.736 Zuschauer kamen an diesem Wochenende nach Misano, um bei angenehmen Wetter die Rennen der Superbike-WM zu beobachten – und sie sahen einen turbulenten zweiten Lauf. Während an der Spitze das Feld nach dem Start sicher durch die ersten Kurven kam, flog BMW-Pilot Markus Reiterberger per Highsider in hohem Bogen von seiner S1000RR und schlug hart auf dem Boden auf. Alle nachfolgenden Piloten konnten geistesgegenwärtig ausweichen. Humpelt und gestützt von Streckenposten konnte der 22-jährige Bayer die Gefahrenzone verlassen. Der BMW-Pilot suchte vorsichtshalber das Medical-Center auf.

In der zweiten Runde erwischte es Ducati-Ass Chaz Davies. Dem Waliser rutschte das Vorderrad weg, der nachfolgende Michael van der Mark konnte nicht ausweichen und krachte in die am Boden liegende Panigale R. Während Michael van der Mark das Rennen fortsetzen konnte und noch den zehnten Platz einfahren konnte, musste Davies das Rennen wenig später in der Box aufgeben.

Von all dem bekamen die Kawasaki-Piloten Tom Sykes und Jonathan Rea nichts mit. Die beiden Briten dominierten den zweiten Lauf und machten den Sieg unter sich aus. Sykes, der mit einem starken Manöver in der ersten Kurvenkombination die Führung übernahm, führte das Rennen bis Runde 18 an, dann übernahm Rea mit einem entschlossenen Überholmanover die Spitze und fuhr seinen zweiten Sieg an diesem Rennwochenende ein.

Misano war bereits der zehnte Doppelsieg von Jonathan Rea in der Superbike-WM, sein dritter in der laufenden Saison. In der Gesamtwertung führt Rea nun 66 Punkte vor Tom Sykes und 99 vor Chaz Davies.

Als Dritter kreuzte Davide Giugliano die Ziellinie. Der Ducati-Pilot fuhr ähnliche Rundenzeiten wie die Kawasaki-Asse, konnte aber nie zu ihnen aufschliessen. Als Vierter überraschte Xavi Fores mit der Kunden-Panigale von Barni Racing.

Lorenzo Savadori, der am Samstag von Fores unsanft vom Motorrad geboxt wurde, erzielte als Fünfter als solides Ergebnis und bestätigte den allgemeinen Aufwärtstrend von Aprilia in der Superbike-WM 2016. Nicky Hayden, am Samstag gestürzt, hielt als Sechter die Honda-Fahne hoch. Für das beste BMW-Ergebnis sorgte Althea-Pilot Jordi Torres auf der siebten Position. Die Pata Yamaha-Piloten Alex Lowes und Niccolò Canepa (als Ersatz für den verletzten Sylvain Guintoli) kamen hintereinander auf den Positionen 8 und 9 ins Ziel.

Wie schon am Samstag verpasste Dominic Schmitter als 16. die Punkteränge.

So lief das Rennen

Start: Sykes vor Rea, Fores, Lowes, Giugliano, Savadori. Reiti stürzt per Highsider.

Runde 1: Sykes kommt mit 0,5 sec Vorsprung auf Rea, Lowes, Giugliano, Fores, Davies und Michael van der Mark aus der ersten Runde. Hayden P9, Camier 11., Schmitter P16

Runde 2: Desaster – Davies rutscht das Vorderrad weg, van der Mark kann nicht ausweichen und kracht in die Ducati. Beide können das Rennen fortsetzen und reihen sich am Ende des Feldes ein

Runde 3: Sykes und Rea an der Spitze, mit 1,5 sec Rückstand folgt Giugliano als Dritter. Davies in der Box

Runde 5: Die beiden Kawasaki nut identischen Rundenzeiten an der Spitze, Giugliano etwas langsamer. Die weiteren Positionen: Fores, Lowes, Savadori, Torres, Hayden, Camier, West. Schmitter P15. Davies gibt das Rennen auf

Runde 7: Giugliano 1,8 sec hinter Sykes und Rea. Fehler Lowes - Savadori erbt kampflos P5. Michael van der Mark pflügt durchs Feld und ist bereits vorbei an Schmitter auf Platz 15

Runde 9: Rea folgt Sykes wie ein Schatten, Giuglianos Rückstand bleibt konstantSyle. Der Vierte Fores bereits 4,4 sec zurück. Dann Savadori, Lowes, Torres, Hayden, Camier, West. Michael van der Mark auf P15, Schmitter P16

Runde 11: Sykes und Rea brausen innerhalb 73/1000 sec über den Zielstrich. Camier fällt mit Defekt aus. Schmitter dadurch wieder in den Punkten

Runde 13: Michael van der Mark vorbei an Brookes und Ramos auf Platz 12 – jetzt muss der Honda-Pilot eine Lücke von 4 sec zu Alex De Angelis schliessen

Runde 15: Lowes (5.) findet endlich einen Weg an Savadori vorbei. Canepa schnappt sich West und ist neuer Achter. Schmitter verliert Platz 15 an Karel Abraham (BMW)

Runde 17: Die Top-4-Plätze sind vergeben, nur Sykes und Rea müssen sich noch über den Sieg einigen – gerade hat der Weltmeister die Führung übernommen, die entscheidende Phase beginnt. Michael van der Mark überholt Alex De Angelis und hat noch Anschluss bis Platz 9 (Niccolò Canepa)

Runde 18: Rea pusht seine Kawasaki und bringt schnell einige Meter zwischen sich und seinen Teamkollegen

Runde 19: Rea fährt Sykes auf und davon – schon 2,1 sec Vorsprung. Lowes wird auf P8 durchgereicht.

Runde 20: Rea gewinnt mit 2,9 sec Vorsprung auf Sykes, Giugliano verliert als Dritter 6,4 sec auf den Sieger. Die weiteren Platzierungen: Fores, Savadori, Hayden, Torres, Lowes, Canepa, Michael van der Mark, West, Ramos, Alex De Angelis, Brookes, Abraham. Schmitter verpasst als 16. die Punkteränge

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 24.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 24.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 00:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407175448
10