Flammini: «Erwarte großartige Saison»

Von Ivo Schützbach
Flammini: «Es gibt sieben Titelanwärter»

Flammini: «Es gibt sieben Titelanwärter»

Infront-Motor-Sports-Geschäftsführer Paolo Flammini stellte sich den Fragen einer ausgewählten Gruppe von Journalisten.

«Ich bin mir sicher, dass die kommende Saison eine der besten in der Geschichte der Superbike-WM wird», erklärte Paolo FLammini in der offiziellen Präsentation der Weltmeisterschaft 2010. «Bis auf das Rennen in Katar sind alle 2009er-Rennen im Kalender vertreten, nur Donington musste mit Silverstone getauscht werden.

Wie hat Infront die Wirtschaftskrise überstanden?

Infront ist eine sehr gefestigte Gruppe, die in vielen verschiedenen Sportarten und Ländern vertreten ist. Obwohl 2009 ein schwieriges Jahr war und der Motorrad-Markt weiter eingebrochen ist, ist die Superbike-WM nach wie vor sehr stark, was das Medieninteresse, den Fanzuspruch und das Engagement der Hersteller betrifft.

Die Superbike-WM war immer sehr innovativ. Was steht für die Zukunft an?

Das letzte Jahr eingeführte neue Superpole-Format hat sich als positiv herausgestellt. Eine gute Idee, die wir beibehalten werden. Was wir sonst noch vorhaben, kann ich nicht verraten. Man gibt ja nicht jedes Geheimnis preis. Unsere Philosophie war immer, dass wir den Fans etwas Neues bieten und sie in die WM einbinden. Diese Philosophie werden wir beibehalten.

Wir haben Rennen in Europa, Australien, Afrika und in den USA. Gibt es Pläne, in naher Zukunft wieder in Asien zu fahren?

Wir arbeiten daran. Im Moment werden viele neue Rennstrecken gebaut, es wird neben traditionellen Strecken wie in Malaysia oder Japan bald weitere geben. Die Wirtschaftskrise hat unsere Pläne allerdings verlangsamt. Trotzdem gehen wir davon aus, dass wir innerhalb der nächsten drei Jahre wieder ein Rennen in Asien haben werden.

Gibt es geplante Dinge, die Infront in den letzten Jahren nicht umsetzen konnte?

Die Serie hat sich stark entwickelt. 1990 war es eine sehr kleine Meisterschaft. Nach nicht einmal 20 Jahren sind wir nach der Formel 1 und MotoGP die drittgrösste Motorsport-Serie der Welt. Um weitere Fortschritte zu machen, müssen wir die TV-Vermarktung verbessern. Unser Ziel ist es, in allen wichtigen Märkten der Welt unsere TV-Präsenz massiv zu steigern.

Letztes Jahr sahen wir fünf verschiedene Sieger. Wie viele erwartest du dieses Jahr?

Auf dem Papier gibt es zehn bis zwölf Fahrer, die Rennen gewinnen können. Sieben von ihnen traue ich es auch zu, um den WM-Titel zu kämpfen. Es kann aber auch Überraschungen geben. Wir haben starke Privatteams mit guten Fahrern und hervorragendem Material. Ich erwarte eine der besten Saisons aller Zeiten.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 11:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 03.12., 11:20, ORF 1
    Talk 1
  • Fr.. 03.12., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 03.12., 13:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 03.12., 14:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 03.12., 14:25, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
» zum TV-Programm
3DE