Pole-Position für Birchall/Birchall in Oschersleben

Von Helmut Ohner
Seitenwagen-WM
Ben und Tom Birchall

Ben und Tom Birchall

Wie schon in Le Mans und auf dem Pannonia Ring erwies sich Ben Birchall im Training auch in Oschersleben als Schnellster. Tim Reeves musste Pekka Päivärinta den Vortritt lassen. Markus Schlosser auf Platz 4.

 Bereits im ersten Qualifikationstraining kam kein anderes Seitenwagen-Duo an die Zeiten von Ben und Tom Birchall heran. Im abschließenden Zeittraining fanden die britischen Brüder nochmals einige Hundertstelsekunden. Mit 1:32,107 Minuten sicherten sich die LCR-Yamaha-Paar in der Motorsport Arena Oschersleben die Pole-Position.

Für den zweiten Startplatz qualifizierten sich die Le-Mans-Sieger Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (LCR Yamaha). Die Finnen schafften im zweiten Qualifying eine deutliche Verbesserung ihrer Rundenzeit und konnten damit die WM-Führenden Tim Reeves/Mark Wilkes (Adolf RS Yamaha) auf den dritten Rang verweisen.

Markus Schlosser/Marcel Fries (LCR Yamaha) werden das über elf Runden gehende Sprint- und das Gold-Rennen (21 Runden) aus der zweiten Startreihe in Angriff nehmen. Die Eidgenossen konnten ihren Rückstand auf Birchall/Birchall auf der 3,667 Kilometer langen Strecke mit 0,920 Sekunden in überschaubaren Grenzen halten.

Hinter dem niederländisch-französischen Duo Bennie Streuer/Kevin Rousseau, die die Probleme an ihrer LCR Kawasaki offensichtlich in den Griff bekommen haben, sowie dem britischen Brüderpaar Sam und Adam Christie (LCR Yamaha) werden die Deutschen Josef Sattler/Uwe Neubert mit ihrer Adolf RS Kawasaki auf dem siebenten Startplatz Aufstellung nehmen.

Training
1. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), LCR Yamaha, 1:32,107 min. 2. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (SF), LCR Yamaha, 1:32,402. 3. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Adolf RS Yamaha, 1:32789. 4. Markus Schlosser/Marcel Fries (CH), LCR Yamaha, 1:33,027. 5. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), LCR Kawasaki, 1:33,758. 6. Sam Christie/Adam Christie (GB), LCR Yamaha, 1:33,998. 7. Josef Sattler/Uwe Neubert (D), Adolf RS Kawasaki, 1:34,619. 8. Paul Leglisse/Emmanuelle Clement (F), LCR Yamaha, 1:35,377. 9. Kees Endeveld/Jeroen Remme (NL), Adolf RS Kawasaki, 1:36,910. 10. Rupert Archer/Stephen Thomas (GB), Adolf RS Yamaha, 1:37,589. 11. Jakob Rutz/Björn Bosch (CH/D), LCR Yamaha, 1:38,911. 12. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), LCR Kawasaki, 1:39,892. 13. Rasmus Dombernowsky/Anssi Rekola (S/SF), ART Honda, 1:40,469.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm