Gespann-DM Berghaupten: Venus/ Heiß schaffen Hattrick

Von Susi Weber
Seitenwagen-DM
Hundsrucker/Günthör, Venus/Heiß und Brandhofer/Eibl (v.l.)

Hundsrucker/Günthör, Venus/Heiß und Brandhofer/Eibl (v.l.)

Nach 2013 und 2014 heißen die Deutschen Meister der Seitenwagenklasse auch in diesem Jahr Venus/Heiß. Das Duo aus Pfarrkirchen siegte auf der Grasbahn in Berghaupten vor 4000 Zuschauern vor Hundsrucker/Günthör.

Spannender hätte die Deutsche Langbahnmeisterschaft der Gespanne kaum verlaufen können. Die Deutschen Meister der beiden Vorjahre, Markus Venus und Markus Heiß, wurden im dritten Vorlauf nach einem Quersteher und der daraus resultierenden Innenfelddurchfahrt disqualifiziert – und das Rennen war offen für die Konkurrenz. Jene machte sich die Punkte allerdings gegenseitig streitig und ebnete damit wieder den Weg für die Titelverteidiger.

Zwölf Punkte Venus/Heiß und Hundsrucker/Günthör, einer weniger für Kreuzmayr/Maier, zehn für San Millan/San Millan und Brandhofer/Eibl – so sah sie aus, die Situation vor dem entscheidenden Finale. Rein rechnerisch hatten somit noch alle fünf Gespanne Chancen, den Titel zu holen.

Venus/Heiß ließen sich nicht zweimal bitten. Während Hundsrucker/Günthör sich am Start mit einem Aufsteiger blockierten, schossen Venus/Heiß als Erste aus den Bändern. Stefan Brandhofer/Daniel Eibl kamen als Zweite aus der ersten Kurve, mussten aber in der dritten Runde Hundsrucker/Günthör ziehen lassen. An Venus‘ Führung ließ sich trotz eines Rutschers in der letzten Kurve und einem für die Favoriten gefährlich nahe kommenden Zweitplatzierten nicht mehr rütteln. Zum dritten Mal in Folge holte sich das Pfarrkirchner Duo den Titel. Hinter Vizemeister Hundsrucker/Günthör gesellten sich punktgleich Brandhofer/Eibl und Kreuzmayr/Maier, sodass ein Stechen über den letzten Podiumsplatz zu entscheiden hatte, welches Brandhofer gewann.

Eine Woche nach dem tödlichen Unfall von Beifahrer Stefan Müller in Hertingen verzichteten die deutschen Seitenwagen-Piloten auf eine überschwängliche Siegerehrungszeremonie. «Natürlich hast du die ganze Woche überlegt: Hat das sein müssen? Riskierst du vielleicht nicht mehr so viel?», erklärte Markus Venus gegenüber SPEEDWEEK.com. Letztlich siegte laut Venus allerdings der Rennsportvirus: «Alle zehn Gespanne wollten hier gewinnen.»

Ergebnisse Gespann-DM Berghaupten:

1. Markus Venus/Markus Heiß, Pfarrkirchen, 16 Punkte. 2. Marco Hundsrucker/Corina Günthör, Obergrafenberg, 15. 3. Stefan Brandhofer/Daniel Eibl, Gaißach, 12+4. 4. Florian Kreuzmayer, Benjamin Maier, Fischbachau, 12+3. 5. Achim San Milan/Christian San Milan, Gengenbach, 10. 6. Imanuel Schramm/Hermann Bacher, Tettnang, 8. 7. Matthias Motk/Sonja End, Oberschopfheim, 8. 8. Uwe Schreiner/Bernd Schreiner, Neuried, 5. 9. Patrick Hermanns/Patrick Herbst, Lüdinghausen, 3. 10. Markus Brandhofer/Michael Zapf, Gaißach, 0.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE