Tomicek Memorial Prag: Max Fricke Abbruchsieger

Von Manuel Wüst
Speedway
Max Fricke (vorne) blieb in Prag ungeschlagen

Max Fricke (vorne) blieb in Prag ungeschlagen

Nach 16 statt 20 Rennläufen war Schluss beim «Lubos Tomicek Memorial» in Prag, Regenfälle verhinderten die Fortführung des Speedwayrennens in der tschechischen Hauptstadt. Michael Härtel landete auf Platz 10.

Max Fricke war vielbeschäftigt in den vergangenen Tagen in Pardubitz und Prag. Der U21-Weltmeister von 2016 startete beim letzten von drei U21-WM-Finalrennen in Pardubitz in sieben Rennläufen, beim Goldhelmrennen sogar neunmal. In Prag war nach vier Starts bereits Schluss, somit hat Fricke in vier Tagen 20 Rennläufe bestritten. Wurde der Australier in Pardubitz bei beiden Rennen Dritter, holte er sich in Prag den Sieg, da er in allen vier Läufen ungeschlagen blieb. Der zweite Platz ging an den Dänen Peter Kildemand, der elf von zwölf Punkten holte. Dritter wurde Jurica Pavlic, der wie Eduard Krcmar neun Punkte hatte, aber drei Laufsiege holte und als Dritter gewertet wurde.

Als einziger Deutscher startete der Dingolfinger Michael Härtel in Prag. Er beendete seinen ersten Lauf als Vierter, holte dann einen dritten und zwei zweite Plätze, was ihn auf fünf Punkte und den zehnten Rang brachte.

Ergebnisse «Lubos Tomicek Memorial» Prag/CZ:

1. Max Fricke (AUS), 12 Punkte
2. Peter Kildemand (DK), 11
3. Jurica Pavlic (HR), 9
4. Eduard Krcmar (CZ), 9
5. Krystian Pieszczek (PL), 8
6. Nicolas Covatti (I), 7
7. Matej Kus (CZ), 6
8. Peter Ljung (S), 6
9. Sebastian Ulamek (PL), 5
10. Michael Härtel (D), 5
11. Gleb Cugunov (RUS), 5
12. Josef Franc (CZ), 3
13. Vaclav Milik (CZ), 3
14. Daniel Gappmaier (A), 3
15. Zdenek Holub (CZ), 2
16. Andreas Jonsson (S), 1
17. Ondrej Smetana (CZ), 1
18. Kenneth Jürgensen (DK), 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7AT