Christian Hefenbrock leitet neues dmsj Junior Team

Von Manuel Wüst
Speedway
Christian Hefenbrock weiß wovon er redet

Christian Hefenbrock weiß wovon er redet

Das dmsj Bahnsport-Junior-Team startete mit Team-Building und Mental-Training in die neue Saison. Neu an Bord ist Ex-Speedway-Profi Christian Hefenbrock, der die Truppe künftig leitet.

Als Jugendorganisation des DMSB fördert die dmsj die aussichtsreichsten deutschen Motorsport-Talente bis 18 Jahre in ihren nationalen Nachwuchskadern, den dmsj Junior-Teams. Für die Saison 2018 sind weitreichende Veränderungen im deutschen Nachwuchskader zu vermelden: Christian Hefenbrock leitet das Bahnsport-Junior-Team. Der 32-Jährige bringt seine Erfahrung als Ex-Profi in den internationalen Top-Ligen sowie zahlreiche Erfolge wie einen Podestplatz bei der U21-Weltmeisterschaft 2006 in die Jugendarbeit ein. Die Leitung des dmsj Junior-Teams durch den erfolgreichsten deutschen U21-Fahrer wird von den Mitgliedern als große Chance aufgefasst, die Qualität der Betreuung und des Kadertrainings weiter zu erhöhen.

Unterstützt wir Hefenbrock von einem 7-köpfigen Trainer- und Mentoren-Team, bestehend aus aktiven und ehemaligen Bahnsportlern, die ihn bei seiner Arbeit für die Nachwuchstalente unterstützen: «Ich freue mich über die neue Aufgabe und möchte meine 22-jährige Rennfahrerkarriere nützen, um meine Erfahrungen an junge Talente weiterzugeben. Und um den deutschen Speedway-Sport nachhaltig international konkurrenzfähig zu machen. Dies erreicht man nur durch gute und richtige Jugendförderung.»

Als erste Maßnahme startete das Junior-Team mit einem Team-Building und Mentaltraining auf der Burg Altena in die neue Saison. Mit Ben Ernst, Erik Bachhuber und Lukas Wegner waren drei neue Fahrer dabei. Betreut wurden die Talente vor Ort von Christian Hefenbrock und DMSB-Sportwissenschaftlerin Maria Schuch. Abgerundet wurde das Wochenende durch den gemeinsamen Besuch des Supercross’ Dortmund am Sonntag.

«Ich war vor dem ersten offiziellen Termin etwas nervös, da ich nicht wusste, wie mich die jungen Fahrer annehmen werden. Wenn ich nun auf das Wochenende zurückblicke, kann ich erleichtert feststellen, dass es toll gelaufen ist. Die Jungs waren sehr wissbegierig und haben super mitgemacht», bilanzierte Hefe. «Unser Ziel ist, die jungen Fahrer zu starken Sportlern zu entwickeln und in allen Belangen des Sports zu fördern und deren Entwicklung zu begleiten. Das war ein erster Schritt.»

Die Aufnahme der Trainertätigkeit ist nicht gleichbedeutend mit dem Karriereende des Liebenthalers: «Ich werde den Speedway-Sport sicherlich nicht mehr als Profi ausüben, diesen Aufwand habe ich jahrelang betrieben. Die Bikes stehen auf jeden Fall bereit in der Werkstatt und ich werde sehen, welche Rennen ich 2018 bestreite.»

dmsj Bahnsport Junior Team 2018:

Ethan Spiller
Tim Wunderer
Celina Liebmann
Lukas Wegner
Ben Ernst
Erik Bachhuber

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm