Team Germany: Grosses Ziel vor Augen

Von Manuel Wüst
Speedway
Frank Facher ist in Landshut immer schnell unterwegs

Frank Facher ist in Landshut immer schnell unterwegs

Nach dem Trainingslager in Cloppenburg sind die Fahrer der deutschen Nationalteams am kommenden Wochenende in Landshut unterwegs.

Teamchef René Schäfer hofft, dass sich möglichst viele aus dem A-Kader der deutschen Speedway-Nationalmannschaft in Landshut zum Training einfinden, um sich auf das Rennen zur Mannschafts-Weltmeisterschaft bestmöglich vorzubereiten.

Schäfer: «Wir haben endlich die Chance auf der Bahn zu trainieren, auf der wir um den Einzug in den World Cup kämpfen. In den Vorjahren hatten wir dazu leider nicht die Gelegenheit.»

Doch nicht nur die Fahrer aus dem A-Kader sollen das Trainingsangebot des Team Germany und des AC Landshut nutzen: «Fahrer aus allen Kadern sind zu diesem Training eingeladen, um sich gemeinsam auf die Saison vorzubereiten. Ich will wie schon in Cloppenburg die Gelegenheit nutzen, um mit den Fahrern aus dem DMSB Bahnsport Junior Team intensiv zu arbeiten. Hier wird mir auch erneut Sönke Petersen zur Seite stehen und seine Erfahrungen an die Jungs weitergeben.»

Trainiert wird am kommenden Wochenende am Samstag und Sonntag im Speedwaystadion Ellermühle in Landshut.
Zudem werden die anwesenden Fahrer am Samstagabend im Fitnessstudio O'Sinitri in Landshut (Siemensstr. 14, 84030 Landshut, www.osinitri.de) zu Gast sein, um 18:30 Uhr findet dort auch eine Pressekonferenz mit anschliessender Autogrammstunde statt.

Letzte Infos sind auf der Seite des ACL unter www.acl.landshut.org zu finden.

Folgende Fahrer haben sich angemeldet:

1. Martin Smolinski
2. Tobias Kroner
3. Frank Facher
4. Max Dilger
5. Richard Speiser
6. Dennis Hasenfratz
7. Kai Huckenbeck
8. Marcel Helfer
9. Dennis Helfer
10. Michel Hofmann
11. Maik Hofmann
12. Ronny Weis
13. Herbert Rudolph
14. Lucas Ziegler
15. Valentin Grobauer
16. Andre Majewski
17. Michael Härtel
18. Daniel Spiller
19. Ethan Spiller
20. Richard Geyer

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7AT