Wolfslake: Der Titel ist das Ziel

Von Jan Sievers
Wolfslaker «Wölve»

Wolfslaker «Wölve»

Das Wolfsrudel von Wolfslake für die Saisosn 2010 ist komplett, fletscht ihre Zähne und wartet auf fette Beute.

Nach Bronze und Silber soll für die Wolfslaker Bundesligamannschaft in diesem Jahr der Titelgewinn folgen. Der Verein am Rande Berlins präsentierte sein Aufgebot für die neue Bundesligasaison, obwohl sie noch einen Protest beim DMSB zu laufen haben.

Der Ausgang des Protestes entscheidet darüber, wer die Wölfe als Kapitän anführen wird. Ausser Erik Pudel auf der Juniorposition ist kein Fahrer aus dem derzeit 12-köpfigem Aufgebot der Wölfe gesetzt. «Wenn Erik sich verletzen sollte, wird Steven Mauer ihn ersetzen», verrät Frank Mauer, der Sportleiter aus Wolfslake.

Zu den drei nominell stärksten Fahrern gehören die Polen Rafal Okoniewski, Sebastian Ulamek, sowie Rafal Dobrucki. Okoniewski führte Wolfslake im vergangenen Jahr ins Finale, Ulamek stösst nach einer einjährigen Auszeit wieder dazu. In der abgelaufenen Saison fuhr er im Speedway-Grand-Prix, und GP-Fahrer sind in der Bundesliga nicht startberechtigt. Da er die Qualifikation für die WM-Serie nicht schaffte, wurde er für die deutsche Liga wieder interessant. Neben Dobrucki neu im Team ist das dänische Supertalent Michael Jepsen Jensen, sowie der Pole Borys Miturski.

Besonders mit der Verpflichtung von Jensen ist ihnen ein besonderer Coup gelungen. Der 16-jährige gilt als Hoffnungsträger der Dänen, in die Fussstapfen ihrer grossen Landsmänner wie Nicki Pedersen und Hans Nielsen zu treten. Bei der dänischen Meisterschaft vernaschte das Supertalent Pedersen und Hans Andersen- das deutsche Saisonabschlussrennen in Ludwigslust gewann er mit Maximum vor Kevin Wölbert und dem englischen Ligaprofi Stuart Robson. Der polnische Vizemeister Unibax Torun (Thorn) verpflichtete ihn ebenfalls für seinen Ligabetrieb und hofft, mit ihm nach Darcy Ward ein weiteres Jahrhunderttalent in ihren Reihen zu haben.

Nach einer Auszeit vom Speedway wegen der Bundeswehr und abschliessender Abkehr vom Driftsport auf der kurzen Bahnstieg Michael Diener auf die Langbahn um. Dort feierte er bereits im ersten Jahr den Gewinn des Bahnpokals. «Langbahn macht mir mehr Spass. Die Geschwindigkeiten sind da höher», gibt der Lübbenauer zu. In diesem Jahr wird er mit der Unterstützung des Falkenseer Bauunternehmens Mauer Häuser wieder zum Speedway zurückkehren und für Wolfslake in der Bundesliga starten.

Ihre Verträge verlängert haben Mathias Bartz und Marcin Sekula. Lediglich die Unterschrift auf einem Blatt Papier verzögert die offizielle Verkündung des Engagements von Kjastas Puodzuks. «Wir sind mündlich einig. Da Kjastas derzeit noch in England arbeitet, wird die Unterschrift erst kommen, wenn er zurück in Lettland ist», sagt Frank Mauer.

Gegen die Kategorisierung von Robert Kessler hat Wolfslake einen Protest beim DMSB eingelegt. Der deutsche Verband hat den 36-jährigen aus der Kategorie C im Vorjahr gleich um zwei Stufen in die Kategorie A hoch gestuft. Und das passt den Wölfen gar nicht.

«Wir wollten Auskunft darüber haben, wieso so entschieden wurde und uns wurde mitgeteilt, dass Kessler A-Fahrer ist, weil er England-Profi ist», verriet Mauer auf der Pressekonferenz des Speedwayteam Wolfslake.
Frank Mauer: «Wenn dass der Massstab ist, müsste auch Max Dilger A-Fahrer sein, da er ebenfalls in der englischen Premier-League vertreten ist. Robert Kessler wird somit für uns uninteressanter und wahrscheinlich nicht so viele Einsätze bekommen, wie wir erhofft hatten, da er auf eine Stufe mit Ulamek, Hefenbrock, Wölbert und den anderen A-Fahrern gestellt wird. Es tut mir vor allem wegen Robert leid.»

Sollte der Protest positiv beantwortet werden und Kessler von Kategorie C eine Stufe höher auf B rücken, würde der in England wohnende Profi Kapitän der Wölfe sein.

Bundesligamannschaft Wolfslake Wölfe 2010:

A- Fahrer:
Sebastian Ulamek/PL
Rafal Dobrucki/PL
Rafal Okoniewski/PL
Robert Kessler
Kjastas Puodzuks/LT (noch nicht bestätigt)

B-Fahrer:
Borys Miturski/PL
Michael Jepsen Jensen/DK
Marcin Sekula

C-Fahrer:
Mathias Bartz
Michael Diener

U21:
Erik Pudel

Steven Mauer
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 20:55, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 29.11., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 29.11., 21:20, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 29.11., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 22:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 23:00, ORF Sport+
    FIA WEC 2021 - 6 Stunden, Highlights von Bahrain
  • Mo.. 29.11., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 30.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 30.11., 02:20, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
» zum TV-Programm
6DE