Bundesliga: Landshut im Finale, White Tigers zahnlos

Von Wolfgang Geiler
Speedway-Bundesliga
Landshuts Kapitän Martin Smolinski (vorne) blieb ungeschlagen

Landshuts Kapitän Martin Smolinski (vorne) blieb ungeschlagen

Mit 31:56 Punkten erlebten die DMV White Tigers in der One Solar Arena in Landshut eine unerwartet hohe Niederlage in der Speedway-Bundesliga. Der Finaltraum der jungen Truppe ist geplatzt, für Landshut ist er Realität.

Nach dem 51:33-Erfolg gegen Wolfslake Falubaz Berlin vor einer Woche keimte bei den DMV White Tigers leise Hoffnung auf, dass sie gleich im ersten Jahr in der Speedway-Bundesliga das Finale erreichen können. Doch beim Deutschen Rekordmeister AC Landshut wurden die jungen Wilden jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Mannschaft um Teamchef René Schäfer verlor mit 31:56 bei den Devils, die damit ihrerseits die Finalteilnahme perfekt machten.

Vor 3500 Zuschauern hatten die DMV White Tigers am Freitagabend keine Chance. Von Beginn an zeigten die Landshuter dem Nachwuchsteam deutlich die Grenzen auf. Lediglich die beiden Dänen Bjarne Petersen und Nicolai Klindt im Team der Tigers konnten mit den Einheimischen mithalten und waren mit 19 Punkten um einen Zähler besser als der Russe Renat Gafurov und der Lette Andrejs Lebedevs bei den Bayern. Doch auf den Positionen 3 bis 6, vor einer Woche mit 29 Punkten gegen die Berliner noch das Prunkstück der Mannschaft, blieb einiges hinter den eigenen Erwartungen zurück. Tiger-Kapitän Max Dilger, Valentin Grobauer, Michell Hofmann und Daniel Spiller standen gegen die Landshuter Martin Smolinski, Michael Härtel und die Riss-Brüder Erik und Mark fast in jedem Lauf auf verlorenem Posten und konnten nur 12 Punkte zum Gesamtergebnis beitragen.

«Entweder wir schaffen eine Sensation oder wir gehen unter», so Teamchef Schäfer vor dem Rennen. Dass Letzteres zutraf, sorgte nicht gerade für die beste Stimmung im Fahrerlager bei den White Tigers. Dementsprechend geknickt waren die Fahrer.

Am 29. August bestreiten die White Tigers in Berghaupten das letzte Rennen der Saison. Auf der 262 Meter langen Speedwaybahn können sie gegen die «Haie» aus Norden für einen positiven Abschluss sorgen.

Ergebnisse Speedway-Bundesliga Landshut vs. White Tigers:

1. AC Landshut, 56 Punkte:
Renat Gafurow - 10 (2,1,3,1,3)
Andrejs Lebedevs - 8+2 (1*,3,2*,R,2)
Martin Smolinski - 15 (3,3,3,3,3)
Michael Härtel - 6+1 (1,1,2*,2)
Erik Riss - 10 (3,3,3,M,1)
Mark Riss - 7+1 (1,2*,2,2)

2. DMV White Tigers, 31 Punkte:
Bjarne Pedersen - 7 (0,2,0,1,2,2)
Nicolai Klindt - 12 (3,2,1,6!,0)
Max Dilger - 3 (2,0,0,1,0)
Michell Hofmann - 0 (D,-,0,0)
Daniel Spiller - 4 (2,1,0,1)
Valentin Grobauer - 5 (D,1,3,1)

Die Tabelle:

1. AC Landshut 4 Rennen / 187 Laufpunkte / 6 Matchpunkte
2. MSC Brokstedt 4 / 187 / 4
3. MC Nordstern Stralsund 3 / 136 / 4
4. ST Wolfslake Falubaz 4 / 162 / 4
5. DMV White Tigers 3 / 118 / 2
6. MC Norden 2 / 63 / 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 25.01., 23:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 23:10, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 23:40, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
» zum TV-Programm
7AT