Kein böses Blut zwischen Gollob und Pedersen

Von Helge Pedersen
Speedway-GP
Alte Rivalen: Tomasz Gollob (li.) und Nicki Pedersen

Alte Rivalen: Tomasz Gollob (li.) und Nicki Pedersen

Beim ersten Speedway-GP im polnischen Lissa gerieten die Erzrivalen Nicki Pedersen und Tomasz Gollob zum wiederholten Male aneinander – dieses Mal mit besserem Ende für Pedersen.

Im sechsten Lauf des Abends trafen beide das erste Mal aufeinander, und es kam prompt zu einem Crash. Pedersen ging innen an Gollob vorbei, und es kam zu einer leichten Berührung – der Pole rutschte in die Airfences. Gollob wurde zum Unmut der polnischen Fans als Sturzverursacher vom Wiederholungslauf ausgeschlossen.

Zwei weitere harte Kämpfe lieferten sich beide im Halbfinale und im Finale, welches Pedersen letztlich für sich entscheiden konnte.
Trotzdem reiste Gollob als WM-Führender (18 Punkte) zum heutigen Grand Prix nach Göteborg, gefolgt von Pedersen mit 17 Punkten.

Nach dem Rennen konnten beide bei der Pressekonferenz über den Vorfall lachen und diskutierten wie alte Freunde darüber.
«Da zeigt sich, warum beide den WM-Titel gewonnen haben», erklärte Gollobs Manager Thomas Gaszinski. «Es gibt kein böses Blut zwischen den beiden. Sie sind professionell, die beiden sind ja auch Teamkollegen in Landsberg in der polnischen Liga. Tomasz hat 18 Punkte eingefahren, und wir sind zufrieden mit dem zweiten Platz, wir führen in der WM. In Göteborg kann alles schon wieder ganz anders aussehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE