Cardiff-GP: Greg Hancock siegt, Martin Smolinski 8.

Von Helge Pedersen
Speedway-GP
Greg Hancock gewann als zweiter Fahrer nach Jason Crump zum dritten Mal den Speedway-GP in Cardiff. Tai Woffinden übernahm mit Rang 2 die WM-Führung. Martin Smolinski kommt wieder in Form.

Weltmeister Tai Woffinden war Bester nach den Vorläufen und gewann sein Halbfinale. Doch im Finale luchste ihm Greg Hancock von außen kommend den Start ab und gewann zum dritten Mal in seiner Karriere den prestigeträchtigsten Speedway-GP des Jahres. Das ist zuvor nur dem Australier Jason Crump gelungen!

Mit dem 44-jährigen Hancock gewann nicht nur der älteste, sondern auch der beliebteste Fahrer. «Ich liebe euch!», grüßte der Kalifornier seine Fans. «Das ist wie ein Heimsieg für mich. Alle Jahre habt ihr mich unterstützt, ihr habt mir die Energie gegeben, vielen Dank!»

Darcy Ward hing Woffinden im Finale am Hinterrad, fand aber keinen Weg vorbei, während der Pole Krzysztof Kasprzak von Anfang an hinten lag.

Martin Smolinski schaffte es zum vierten Mal in diesem Jahr bis ins Halbfinale und wurde mit einem Laufsieg Achter. Lediglich in seinem vierten Vorlauf leistete er sich einen Nuller. Seine Punkte: 2-2-1-0-3. In der Gesamtwertung ist der Olchinger nun Elfter. Zu Gesamtrang 8 und damit der fixen Qualifikation für den Grand Prix 2015 fehlen ihm sieben Punkte.

Ergebnisse Speedway-GP Cardiff/GB:

Vorläufe: 1. Tai Woffinden (GB), 13 Punkte. 2. Darcy Ward (AUS), 11. 3. Niels-Kristian Iversen (DK), 11. 4. Greg Hancock (USA), 9. 5. Michael Jepsen Jensen (DK), 9. 6. Fredrik Lindgren (S), 9. 7. Martin Smolinski (D), 8. 8. Krzysztof Kasprzak (PL), 8. 9. Nicki Pedersen (DK), 8. 10. Andreas Jonsson (S), 8. 11. Chris Harris (GB), 6. 12. Matej Zagar (SLO), 6. 13. Jaroslaw Hampel (PL), 5. 14. Kenneth Bjerre (DK), 4. 15. Troy Batchelor (AUS), 3. 16. Craig Cook (GB), 2.

1. Halbfinale: 1. Woffinden. 2. Hancock. 3. Lindgren. 4. Smolinski.

2. Halbfinale: 1. Ward. 2. Kasprzak. 3. Iversen. 4. Jepsen Jensen S.

Finale: 1. Hancock. 2. Woffinden. 3. Ward. 4. Kasprzak.

Stand nach 7 von 12 Läufen: 1. Woffinden, 90 Punkte. 2. Hancock 87. 3. Ward 75. 4. Iversen 74. 5. Pedersen 68. 6. Zagar 66. 7. Hampel 59. 8. Kasprzak 59. 9. Lindgren 57. 10. Chris Holder (AUS), 55. 11. Smolinski 53. 12. Jonsson 49. 13. Batchelor 49. 14. Bjerre 39. 15. Harris 26.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE