Nach Alkohol-Skandal: Darcy Ward (22) gesperrt

Von Ivo Schützbach
Speedway-GP
Darcy Ward: Ein Profi, der wegen Alkohol keine Rennen fahren darf

Darcy Ward: Ein Profi, der wegen Alkohol keine Rennen fahren darf

Kurz vor dem Speedway-GP in Dünaburg wurde Darcy Ward mit 0,3 Promille Alkohol getestet. Jetzt wurde der Australier von der FIM für unbestimmte Zeit aus dem Verkehr gezogen.

Der Motorrad-Weltverband FIM ist nicht zimperlich, wenn es um Doping, Drogenmissbrauch oder Alkohol geht. Darcy Ward muss nach seinem Aussetzer vor knapp zwei Wochen in Lettland mit drakonischen Strafen rechnen. Der 22-Jährige erhielt bereits eine Geldbuße von 3000 Pfund, soeben sperrte ihn die FIM auf unbestimmte Zeit.

Wie lange Ward keine Rennen fahren darf, wird in einer noch ausstehenden Gerichtsverhandlung des FIM International Disciplinary Court (CDI) entschieden.

Präzedenzfälle zu alkoholisierten Fahrern gibt es in der jüngeren Vergangenheit nur einen. Im September 2000 wurden dem Schweden Stefan Dannö vor dem Bromberg-GP über 0,5 Promille nachgewiesen, er wurde anschließend für acht Monate gesperrt, seine Karriere ging den Bach runter.

Aktuell liegt der zweifache U21-Weltmeister auf WM-Rang 7, vor seiner Sperre in Lettland hatte er gute Chancen auf eine Medaille. Den Landsberg-GP am kommenden Samstag wird er auf jeden Fall verpassen, Experten rechnen damit, dass er mindestens für den Rest des Jahres gesperrt wird.

Wegen Alkohol wurde Ward schon einmal bestraft. Ende Dezember 2012 wurde der Australier in seiner Heimatstadt Camira der Fahrerflucht mit einem unregistrierten Motorrad überführt. Die Polizei schnappte ihn und stellte fest, dass er unter dem Einfluss von Alkohol und Marihuana stand, er erhielt eine Strafe von knapp 4300 Euro, der Führerschein wurde ihm für zwei Jahre abgenommen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm