U21-Team-WM: Deutschland im Finale in Australien!

Von Jan Sievers
Speedway-U21-Team-WM
Das starke deutsche U21-Team

Das starke deutsche U21-Team

Die deutsche Speedway-U21-Nationalmannschaft schaffte die Qualifikation für das Weltfinale in Australien Ende Oktober. In Güstrow wurde das Quartett hinter Dänemark Zweiter.

Mit nur sechs Punkten Rückstand auf die dänische Speedway-U21-Nationalmannschaft wurde Deutschland beim Semifinale zur Mannschafts-Weltmeisterschaft Zweiter. Mit insgesamt 40 Zählern machten die Gastgeber den favorisierten Dänen das Leben sehr schwer. Durch die fette Punkteausbeute sicherte sich das Team um Kapitän Michael Härtel die Fahrkarte zum WM-Finale in Mildura am 31. Oktober 2015.

Nur die Sieger der beiden Semifinales hatte das Ticket nach Australien sicher. Deutschland nutzte der zweite Platz nur zum Weiterkommen, da sie als punktbeste Zweitplatzierte der beiden Halbfinales mehr Punkte sammelten als der Zweite des zweiten Halbfinales im polnischen Oppeln.

Hinter den dominierenden Polen, die ihr Heimrennen erwartungsgemäß gewannen, holten die Tschechen als Zweiter lediglich 29 Punkte und können somit nicht nach Down under fliegen. Zu den Qualifizierten Dänen, Polen und Deutschen gesellt sich Gastgeber Australien als gesetztes Team.

Zu Beginn des Rennens in Güstrow sah es zunächst nicht so aus, als würde das deutsche Team am Ende als Zweiter das Finalticket lösen können. Während Dänemark das Rennen von Beginn an dominierte, lag Deutschland zur Hälfte noch auf Platz 3 hinter den Briten. Doch dann folgte ein Laufsieg nach dem anderen. Als Michael Härtel in seinem Joker-Lauf doppelt punktete, witterten die Deutschen Morgenluft und setzten zum Endspurt an. Valentin Grobauer wuchs über sich hinaus, Kapitän Michael Härtel punktete wie immer konstant und auch die Riss-Brüder trugen ihren Teil zur Finalqualifikation bei. Am Ende konnten die Briten die Deutschen nicht mehr in Schach halten und wurden Dritter vor den schwachen Finnen.

Im zweiten Halbfinale in Oppeln (Opole) dominierten die Hausherren das Geschehen. 16 der 20 Läufe gewann der Titelverteidiger, insgesamt gab Polen nur fünf Punkte an die Gegner ab. Tschechien wurde vor Russland und den enttäuschenden Schweden Zweiter.

Ergebnisse Speedway-U21-Team-WM, Semifinale 1, Güstrow/D:

1. Dänemark, 46 Punkte:
Anders Thomsen 11
Mikkel Bech 13
Nikolaj B. Jakobsen 9
Mikkel Michelsen 13

2. Deutschland, 40 Punkte:
Michael Härtel 13
Erik Riss 7
Valentin Grobauer 15
Mark Riss 5

3. Großbritannien, 30 Punkte:
Kyle Howarth 7
Stefan Nielsen 3
Adam Ellis 12
Josh Bates 8

4. Finnland, 6 Punkte:
Nike Lunna 5
Jiri Nieminen 1
Jere Lehtonen 0
Jooa Partanen 0

Ergebnisse Speedway-U21-Team-WM, Semifinale 2, Oppeln/PL:

1. Polen, 56 Punkte:
Maksym Drabik 13
Bartosz Zmarzlik 14
Pawel Przedpelski 13
Piotr Pawlicki 15

2. Tschechien, 29 Punkte:
Zdenek Holub 10
Eduard Krcmar 14
Ondrej Smetana 3
Michal Skurla 2

3. Russland, 24 Punkte:
Sergej Logachev 5
Viktor Kulakov 16
Arslan Fajzulin 3
Gleb Szevczenko 0

4. Schweden, 20 Punkte:
Victor Palovaara 2
Fredrik Engman 8
Joel Andersson 6
Kenny Wennerstam 4

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
80