U21-WM: Dimitri Bergé siegt, Erik Riss fällt zurück

Von Sebastian Mischok
Dimitri Bergé fährt in der Form seines Lebens

Dimitri Bergé fährt in der Form seines Lebens

Europameister Dimitri Bergé aus Frankreich sorgte im zweiten Finale der Speedway-U21-WM in Pardubitz für eine kleine Überraschung. Erik Riss konnte seine Leistung aus King’s Lynn nicht wiederholen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen gewann der Franzose Dimitri Bergé den zweiten Finallauf der U21-Einzel-WM in Tschechien. Vor zirka 4000 vorwiegend deutschen Zuschauern, wollte der einzige deutsche Teilnehmer Erik Riss seine gute Platzierung aus dem ersten Rennen in King’s Lynn (Platz 4) bestätigen. Doch für den Schwaben war im Halbfinale Schluss, dort erwischte es ebenso Mitfavorit Krystian Pieszcek aus Polen.

Die Rennen wurden hauptsächlich am Start entschieden, trotzdem wurde den Zuschauern guter Sport geboten. Im Tagesfinale siegte Europameister Dimitri Bergé, der den Dänen Patrick Hansen sowie die Australier Max Fricke und Jack Holder auf die Plätze verwies.

Im Gesamtstand liegen nach 2 von 3 Rennen Fricke und der Engländer Robert Lambert mit jeweils 30 Punkten an der Spitze. Erik Riss ist vom sechsten auf den neunten Platz zurückgefallen. Die WM-Entscheidung fällt am 2. Oktober in Danzig.

Ergebnisse Speedway-U21-WM Pardubitz/CZ:

1. Dimitri Bergé (F), 19 Punkte. 2. Patrick Hansen (DK), 14. 3. Max Fricke (AUS), 18. 4. Jack Holder (AUS), 12. 5. Robert Lambert (GB), 11. 6. Pawel Przedpelski (PL), 11. 7. Krystian Pieszczek (PL), 9. 8. Erik Riss (D), 6. 9. Eduard Krcmar (CZ), 6. 10. Bartosz Smektala (PL), 6. 11. Victor Kulakov (RUS), 6. 12. Joshua Bates (GB), 5. 13. Adam Ellis (GB), 5. 14. Mikkel B. Andersen (DK), 5. 15. Joel Andersson (S), 4. 16. Patrick Mikel (CZ), 1.

Stand nach 2 von 3 Rennen: 1. Fricke, 30 Punkte. 2. Lambert 30. 3. Pieszczek 29. 4. Holder 25. 5. Bergé 25. 6. Hansen 20. 7. Bates 17. 8. Przedpelski 17. 9. Riss 16. 10. Smektala 13. 11. Krcmar 12. 12. Kulakov 12. 13. Ellis 10. 14. Andersson 9. 15. Andersen 7.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
» zum TV-Programm
3AT