World Cup Event 1: Reglement bootet Polen aus

Von Jan Sievers
Speedway-World-Cup
Schweden hat sich als Sieger für das Finale des Speedway-World-Cups in Vojens qualifiziert. Gastgeber Polen wurde in Gnesen nur Zweiter, da sich Jaroslaw Hampel den Oberschenkel brach.

Beim Auftaktrennen des Speedway-World-Cups galt Polen als haushoher Favorit auf den Sieg in Event 1, der ihnen den Einzug in das Finale der Speedway-Mannschafts-Weltmeisterschaft gesichert hätte. Kapitän Jaroslaw Hampel wurde jedoch Opfer einer verheerenden Kettenreaktion: Vitalij Belousov kam zu Fall, als er von Linus Sundström in die Bande gedrückt wurde. Hampel konnte nicht ausweichen, schoss geradeaus in die Airfences und wurde dabei von seinem Motorrad getroffen. Bei dem Horror-Crash brach er sich den Oberschenkel.

Weil das Reglement keinen Ersatzfahrer erlaubt, kämpften die Polen ab dem ersten Durchgang nur zu dritt. Sie fighteten hart, konnten den Sieg der Schweden aber nicht verhindern und lagen am Ende vier Punkte hinter dem Drei-Kronen-Team. Für die Skandinavier ist es die erste Qualifikation für das World-Cup-Finale seit 2012.

Für Polen bleibt im Race-off am kommenden Donnerstag in Vojens die Möglichkeit, ebenfalls ins Finale vorzudringen, ebenso für die Russen als Drittplatzierte von Gnesen. Tschechien hatte mit Vaclav Milik nur einen konstanten Punktelieferanten und schied als Vierter aus.

Am Montag findet die zweite Qualifikations-Runde in King’s Lynn statt. Gastgeber England trifft auf Australien, Lettland und die USA. Der Sieger stößt im Finale zu den Schweden und den gesetzten Titelverteidigern aus Dänemark, der Zweite und Dritte muss ins Race-off.

Ergebnisse Speedway-World-Cup Event 1, Gnesen/PL:

Qualifiziert für SWC-Finale:
1. Schweden 40 Punkte

Antonio Lindbäck 11
Andreas Jonsson 8
Linus Sundström 12
Peter Ljung 9

Qualifiziert für SWC-Race-off
2. Polen 36

Jaroslaw Hampel 0
Przemyslaw Pawlicki 13
Maciej Janowski 13
Bartosz Zmarzlik 10

3. Russland 27
Andrej Kudriaszov 2
Artem Laguta 11
Renat Gafurov 5
Vitalij Belousov 9

Ausgeschieden:
4. Tschechien

Vaclav Milik 12
Eduard Krcmar 2
Tomas Suchanek 3
Matej Kus 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT