Imola: Chaos bei der SSP-WM – Massensturz, Abbruch

Von Kay Hettich
Supersport-WM

Auch nach drei Startversuchen konnte das Rennen der Supersport-WM in Imola nicht durchgeführt werden. Die Piloten fuhren mehr Besichtigungs- als Rennrunden. Massensturz führt zur Verlegung des Rennens.

Der Rennsonntag in Imola startete mit einem wolkenlosen Himmel und angenehmen Temperaturen von 25 Grad Celsius. Die ausverkauften Tribünen waren schon beim ersten Rennen des Tages gut gefüllt, doch die Geduld der Zuschauer wird von den Piloten der Supersport-WM auf eine harte Probe gestellt.

Aber von vorne: Eine entscheidende Szene passierte bereits vor dem eigentlichen Rennstart. Am Motorrad von Federico Caricasulo (Yamaha) wurde zu lange geschraubt, so dass der Italiener die Besichtigungsrunde verpasste und am Ende des Feldes starten musste. Doch als der Yamaha-Pilot auf die Strecke fuhr, ruckelte seine R6 bereits und blieb nach wenigen Kurven stehen.

Weil aber auf der Aufwärmrunde ein anderes Motorrad verdächtige Rauchzeichen gab, verzögerte sich der Rennstart, um die Rennstrecke auf Verunreinigung mit Öl zu überprüfen. Die Distanz wurde deswegen von 17 auf 16 Runden gekürzt.

Der nächste Startversuch musste dann nach nur einer Runde nach einem Sturz von Roberto Rolfo abgebrochen werden, weil die Schikane vor der Zielgeraden von Kieselsteinen und Flüssigkeiten befreit werden musste. Am Ende wurde das Rennen mit 35 Minuten Verspätung und über nur noch elf Runden neu gestartet – und Caricasulo startete mit seinem reparierten Motorrad fälschlicherweise von seiner ursprünglichen Startposition.

Nicht wesentlich länger dauerte der dritte Startversuch. In Runde 3 krachten Rolfo, Watanabe und Malone ineinander und sorgten für einen neuerlichen Abbruch. Ernsthaft verletzt hat sich niemand.

Wegen der massiven Verzögerung wird das Rennen der Supersport-WM nun erst nach dem zweiten Lauf der Superbike-WM stattfinden.

Der neue Zeitplan:

13.00 Uhr - 2. Rennen Superbike-WM
14.20 Uhr - Rennen Supersport-WM
15.15 Uhr - Rennen Supersport-WM 300
16.00 Uhr - Rennen Superstock-1000-EM

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
19