Sheridan Morais (Yamaha): «Werde um Siege kämpfen»

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Für den WM-Titel muss Sheridan Morais gewinnen

Für den WM-Titel muss Sheridan Morais gewinnen

Auf dem Lausitzring schrieb Sheridan Morais mit dem ersten Sieg eines Südafrikaners in der Supersport-WM Geschichte und brachte sich dadurch sogar in die Nähe des WM-Titels. Nach Portimão wird das aber sehr schwierig.

Sherdian Morais ist ein altgedienter und verlässlicher Rennfahrer. Als einziger Pilot in der Supersport-WM 2017 beendete der 32-Jährige jedes der bisher zehn Rennen – und das immer in den Punkterängen. Bereits mit Platz 2 in Aragón zeigte der Yamaha-Pilot starke Leistungen, gekrönt von seinem ersten Sieg in der Supersport-WM auf dem Lausitzring. Es war sein ersten Rennen mit der neuen Yamaha R6, bis Misano hatte sein Kallio-Team das Vorgänger-Modell im Einsatz.

Es war gleichzeitig der erste Sieg eines Südafrikaners in der seriennahen Motorradweltmeisterschaft. Insgesamt steht er bei vier Podestplätzen. Zuvor gelang nur seinem Landsmann Ronan Quarmby in Imola 2012 als Dritter eine Podiumsplatzierung.

Durch den Sieg in Deutschland verkürzte Morais in der Gesamtwertung seinen Rückstand zur WM-Leader Lucas Mahias (Yamaha) auf nur noch 20 Punkte. Plötzlich schien sogar der WM-Titel möglich zu sein. Doch nach Portimão ist dieser nach Platz 4 auf 31 Punkte angewachsen – und es stehen nur noch drei Rennen aus.

«Ja, Portimão war ein sehr schwieriges Rennen. Die Bedingungen waren anders als an den ersten beiden Trainingstagen», sagte Morais. «Die Reifen rutschten stark, um den Sieg konnte ich überhaupt kämpfen. Ich fuhr am absoluten Limit. Immerhin konnte ich ein paar Punkte mitnehmen. Aber wir waren eigentlich am ganzen Wochenende schnell und lagen immer bei der Spitze.»

Vom WM-Titel mag Morais nicht offen sprechen, aAus eigener Kraft ist dieser nicht mehr möglich. Die Hoffnung komplett aufgegeben hat er aber auch noch nicht. «Naja, alles mögliche kann noch passieren, ich werde zumindest alles versuchen», meinte der Yamaha-Pilot. «Um die WM zu gewinnen muss man Rennen gewinnen und nur darauf konzentriere ich mich.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm