Phillip Island, FP: Krummenacher und Cortese Top-3

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Randy Krummenacher (li.) und Sandro Cortese

Randy Krummenacher (li.) und Sandro Cortese

Was für ein Start in die Supersport-WM 2018: Randy Krummenacher und Sandro Cortese preschten im Training am Freitag auf Phillip Island auf die Ränge 2 und 3, auch Thomas Gradinger (14.) schlug sich ordentlich.

Die erste ernstzunehmende Bestzeit im ersten freien Training am Freitagmorgen setzte Jules Cluzel aus dem neuen indischen Team Nerds Racing Yamaha, Randy Krummenacher (Evan Bros Yamaha) und Kenan Sofuoglu (Kawasaki Puccetti) fuhren in den ersten 15 Minuten als Einzige auf Augenhöhe.

Zehn Minuten vor Schluss führte Rekordweltmeister Sofuoglu, dann konterte Krummi als Schnellster in den Testfahrten am Montag und Dienstag. Diese beiden plus die Yamaha-Werksfahrer Federico Caricasulo und Lucas Mahias lagen zu diesem Zeitpunkt innerhalb 0,122 sec.

In der letzten Minute katapultierte sich Mahias in 1:33,103 min an die Spitze, der Weltmeister fuhr 0,4 sec schneller als der Zweite Krummenacher, Sandro Cortese (Kallio Yamaha) preschte auf Platz 3. Ihnen folgen in den Top-10 Sofuoglu, Caricasulo, Raffaele De Rosa (MV Agusta), Anthony West (Kawasaki), Cluzel, Luke Stapleford (Triumph) und Kyle Smith (Honda). Der Österreicher Thomas Gradinger schlug sich als 14. ordentlich.

Weil das zweite freie Training am Freitagnachmittag auf abtrocknender Strecke stattfand, konnten nur zwei Fahrer ihre Zeit verbessern. Während sich Krummenacher und Cortese direkt für Superpole 2 qualifizierten, in der am Samstag die Startplätze 1 bis 12 ausgefahren werden, muss Gradinger sein Glück in Superpole 1 versuchen. Von dort kommen nur die zwei Schnellsten in Superpole 2.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT