Glück gehabt: Kenan Sofuoglus Wunden heilen natürlich

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM

Nach seinem schweren Sturz beim Auftakt der Supersport-WM in Australien, wurde Kenan Sofuoglu (Kawasaki Puccetti) bei seiner Rückkehr in die Türkei umgehend im Krankenhaus vorstellig.

Dass Kenan Sofuoglu das Rennen auf Phillip Island bestreiten und dann auch noch drei WM-Punkte erobern konnte, hat er viel Glück und unbeschreiblicher Zähigkeit zu verdanken.

Der fünffache Weltmeister war am Samstagmorgen im dritten freien Training nach einem Reifenschaden gestürzt, wie die Datenauswertung inzwischen ergab mit 257 km/h! Er überschlug sich mehrfach im Kiesbett und zog sich unter dem Motorrad schlitternd Verbrennungen, Prellungen und Schürfwunden zu. Die Ärzte in der Clinica Mobile auf der Rennstrecke rieten ihm zu einer Hauttransplantation am linken Oberschenkel auf Hüfthöhe.

«Dann hätte ich aber das Rennen nicht fahren können», begründete Sofuoglu seine Ablehnung.

In der Superpole qualifizierte er sich für Startplatz 3, im neun Runden kurzen Rennen lag das Kawasaki-Ass anfänglich auf Rang 2, wurde aber bis auf Platz 13 durchgereicht. «Nach vier Runden spürte ich seltsame Vibrationen, ich fuhr deshalb langsamer und büßte Positionen ein.»

Sofuoglu hatte Angst, dass sich erneut ein Reifenschaden anbahnt.

Zurück in der Türkei ließ er sich im Krankenhaus eingehend untersuchen, die dortigen Ärzte rieten ihm, sämtliche Wunden natürlich heilen zu lassen. Eine Hauttransplantation sei nicht nötig.

Sofuoglu hat gut drei Wochen Erholungszeit bis zum zweiten WM-Lauf in Buriram/Thailand am letzten März-Wochenende.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE