Thomas Gradinger: Motor explodiert, Top-8 möglich

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Thomas Gradinger zeigte in Misano eine tadellose Leistung

Thomas Gradinger zeigte in Misano eine tadellose Leistung

In den Top-10 war Thomas Gradinger beim Meeting der Supersport-WM in Misano bereits angekommen, als ein Motorschaden seinen Vorwärtsdrang abrupt stoppte. Der Yamaha-Pilot ist dennoch WM-Neunter.

Während es teamintern kriselt, zeigen die NRT Yamaha-Piloten famose Leistungen auf der Rennstrecke. Jules Cluzel wurde in Misano Vierter und ist WM-Zweiter, Supersport-Rookie peilte auf der italienischen Piste eine weitere starke Platzierung an, doch ein Motorschaden im Rennen auf Platz 10 liegend machte die Bemühungen des jungen Österreichers zunichte.

«Das ist natürlich jammerschade, denn die Top-10 wären heute sicher wieder drinnen gewesen», sagte der 21-Jährige aus St. Marienkirchen. «Doch urplötzlich hörte ich ein komisches Geräusch, als ob der Pit-Limiter aktiviert wurde. Im ersten Augenblick dachte ich, es sei ein Fehler in der Elektronik und habe daher sofort alles ausgeschalten. Doch ein paar Meter später hat sich leider herausgestellt, dass es ein Motorschaden war.»

Im Warm-up zeigte Gradinger mit der achtbesten Zeit, dass der Optimismus berechtigt war. «Das war längst nicht das Maximum – ohne einen Fehler aus der letzten Kurve wäre es sogar noch schneller gegangen», meinte der Yamaha-Pilot. «Außerdem hatte ich mir auch eine gute Taktik hinsichtlich der Reifen-Performance zurechtgelegt. Ich habe nicht so aggressiv wie in vielen anderen Rennen begonnen. In der Anfangsphase habe ich mein Tempo wirklich gut dosiert und habe auf den Reifenverschleiss geachtet. Letztendlich hat alles nichts geholfen, da in der siebten Runde Feierabend für mich war.»

In der Gesamtwertung belegt der IDM Supersport-Champion mit 40 WM-Punkten weiterhin Platz 9, sein Vorsprung auf Kyle Smith (Honda/39 P.) schmolz jedoch auf nur noch einen Punkt. «Ich bin überzeugt, dass es mindestens für Rang acht gereicht hätte. Auch wenn das Wochenende nun weniger schön ausgegangen ist, solche Dinge gehören einfach auch zu unserem Geschäft.»


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm