Supersport-WM

San Juan: Cluzel gewinnt, Caricasulo rammt Krummi

Von - 13.10.2019 19:58

Die Entscheidung in der Supersport-WM 2019 ist nach dem Sieg von Jules Cluzel (Yamaha) beim Meeting in Argentinien auf das Saisonfinale verschoben. Zwischen den WM-Rivalen Caricasulo und Krummenacher ging es zur Sache.

Zum ersten Mal in seiner Karriere startet Corentin Perolari beim Meeting in Argentinien von der Pole-Position in ein WM-Rennen. Auch Ayrton Badovini (Kawasaki) auf Startplatz 2 ist ein seltener Besucher in der ersten Reihe. Hoffnungen auf den Sieg machte sich Jules Cluzel (Yamaha) von Startplatz 3.

Und Cluzel nutzte die sich bietende Chance und übernahm bereits in der zweiten Runde die Führung. Mit den schnellsten Runden setzte sich der Franzose sukzessive von seinen Verfolgern ab und fuhr einen jederzeit ungefährdeten Sieg ein.

Hinter Cluzel entbrannte ein spannender Kampf um die Positionen, in auch die WM-Rivalen Randy Krummenacher und Federico Caricasulo verwickelt waren. Nach diversen Überholmanövern kreuzte Lucas Mahias (Kawasaki) als Zweiter über den Zielstrich, Dritter wurde Isaac Vinales (Yamaha).

Randy Krummenacher hatte als Sechster der Superpole nur einen kleinen Vorteil gegenüber seinem WM-Rivalen Federico Caricasulo, der von der achten Position in das Rennen startete. Der Schweizer hätte 15 Punkte mehr holen müssen als sein Bardahl Evan Bros Yamaha-Teamkollege, um die Supersport-WM 2019 für sich zu entscheiden. Nach Platz 7 für den Schweizer und Platz 5 für Caricasulo lief es aber genau in die falsche Richtung.

Pikant: Caricasulo rammte sich kurz vor Schluss an Krummenacher vorbei!

Bei rutschigen Bedingungen preschte Chris Stange in der Superpole am Samstag als bester Honda-Pilot in die Top-10, am kühleren Sonntag und mit mehr Grip auf der Strecke kam der Sachse nicht mehr ganz so gut zurecht, als 13. fuhr der 22-Jährige aber dennoch ein ausgezeichnetes Rennen.

Als 13. der Superpole hatte Thomas Gradinger nicht die besten Voraussetzungen für das Rennen der Supersport-WM in San Juan. Im Warm-up zeigte der Kallio-Yamaha-Pilot als Neunter, wohin die Reise gehen könnte. Nach 19 Runden kreuzte der 23-jährige Österreicher als guter Achter die Ziellinie.

So lief das Rennen

Start: Perolari in der ersten Kurve vor Cluzel und Mahias. Caricasulo (5.) schon vorbei an Krummenacher (6.). Stange behält Platz 9, Gradinger Elfter.

Runde 1:Die Top-6 innerhalb 1,6 sec. Stange fällt hinter Vinales auf Platz 10 zurück.

Runde 2: Cluzel übernimmt die Führung von seinem Teamkollegen Perolari. Die beiden GMT94-Piloten liegen 0,6 sec vor Mahias und 1,2 sec vor Smith. De Rosa vorbei an Stange (11.) und Gradinger (12.)

Runde 3: Schnellste Rennrunde Cluzel (1.) in 1:43,290 min. Krummi (6.) 0,5 sec hinter Caricasulo (5.). Gradinger (11.) vorbei an Stange (12.).

Runde 4: Zwischen Cluzel, Perolari und Mahias und Caricasulo (4.) klafft eine Lücke von 1,4 sec, zu Krummi 2,5 sec.

Runde 5: Cluzel brennt in 1:42,670 min einen neuen Rekord in den Asphalt. Mahias vorbei an Perolari neuer Zweiter. Krummi (5.) kommt nicht an Smith (4.) vorbei.

Runde 6: Caricasulo schnappt sich Platz 3 von Perolari. Krummi (5.) endlich vorbei an Smith (7.).

Runde 7: Cluzel 2,4 sec vor Mahias und 2,6 cor Caricasulo. Krummi (5.) liegt 3,7 sec zurück. Gradinger auf 10, Stange Zwölfter.

Runde 8: Caricasulo neuer Zweiter, Mahias Dritter.

Runde 9: Krummi sieht Caricasulo, hat aber Mahias und Perolari dazwischen. Gradinger vorbei an Badovini auf Platz 9. Stange (13.) kämpft mit Okubo und Sebestyen um Platz 11.

Runde 10: Schnellste Rennrunde Mahias in 1:42,606 min.

Runde 11: Cluzel weiter mit 1:42 min. Caricasulo (2.) bereits 3,2 sec zurück, Krummi als Fünfter 0,7 sec hinter Caricasulo.

Runde 12: Krummi jetzt Vierter!

Runde 13: Caricasulo kommt von der Ideallinie ab und fällt auf Platz 5 hinter Mahias, Krummi und Perolari zurück!

Runde 14: Cluzel 3 sec vor Mahias und 4,5 vor Krummi. Caricasulo weiter auf fünf. Gradinger Achter, Stange 13.

Runde 15: Krummi (3.) führt eine Fünfergruppe an und verhindert durch schnelle Runden Positionskämpfe.

Runde 16: Cluzel lässt es an der Spitze ruhiger angehen.

Runde 17: Perolari (4.) und Vinales (3.) vorbei an Krummi (5.)!

Runde 18: Caricasulo (5.) rammt sich an Krummi (7.) vorbei, De Rosa (6.) schlüpft mit durch.

Letzte Runde: Cluzel gewinnt 2,4 sec vor Mahias und Vinales. Caricasulo wird Fünfter, während Krummenacher auf Platz 7 hängen bleibt. Gradinger auf 8, Stange 13.

Ergebnis San Juan
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Cluzel Yamaha 32:45,310 min
2 Mahias Kawasaki + 2,406 sec
3 Vinales Yamaha + 3,473
4 Perolari Yamaha + 5,700
5 Caricasulo Yamaha + 5,768
6 De Rosa MV Agusta + 6,331
7 Krummenacher Yamaha + 7,066
8 Gradinger Yamaha + 14,045
9 Smith Kawasaki + 17,035
10 Badovini Kawasaki + 25,822
11 Sebestyen Honda + 30,018
12 Okubo Kawasaki + 30,406
13 Stange Honda + 31,573
14 Cresson Yamaha + 41,953
15 Soomer Honda + 48,523

 

WM-Stand nach San Juan
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Krummenacher Yamaha 202
2 Caricasulo Yamaha 194
3 Cluzel Yamaha 180
4 Mahias Kawasaki 143
5 Okubo Kawasaki 97
7 Gradinger Yamaha 86
28 Stange Honda 5
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 08.12., 08:15, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 10:10, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 10:15, Hamburg 1
car port
So. 08.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
So. 08.12., 12:50, SPORT1+
SPORT1 News
So. 08.12., 13:20, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 13:50, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 14:20, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 14:50, Motorvision TV
High Octane
So. 08.12., 15:00, RTL Nitro
Top Gear: Winter Blunderland
» zum TV-Programm