Fix: Ten Kate zurück in SSP-WM – mit Moto2-Pilot!

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Gerrit ten Kate, Steven Odendaal, Ferry Schoenmakers und Kervin Bos (v.l.)

Gerrit ten Kate, Steven Odendaal, Ferry Schoenmakers und Kervin Bos (v.l.)

Das niederländische Team Ten Kate Yamaha rüstet für 2020 nicht nur auf zwei Fahrer in der Superbike-WM auf, sondern engagiert sich auch in den beiden Supersport-Klassen.

Mit neun Titeln ist Ten Kate Racing das erfolgreichste Team der Supersport-Weltmeisterschaft, Fabien Foret, Chris Vermeulen, Karl Muggeridge, Sebastien Charpentier, Kenan Sofuoglu, Andrew Pitt und Michael van der Mark gewannen auf Honda.

2016 war das Team zum letzten Mal in dieser Klasse dabei, weil sich Honda seither auf die Entwicklung der aktuellen Fireblade und die Superbike-WM konzentriert. Ende 2018 trennte sich Honda von Ten Kate, seit diesem Jahr arbeiten die Niederländer mit Yamaha.

2020 wird nicht nur das Superbike-WM-Team auf zwei Fahrer aufgestockt: Im neuen Ten-Kate-Junior-Team, das zusammen mit EAB Racing von Ferry Schoenmakers auf die Beine gestellt wird, kommen in den Klassen Supersport 300 und 600 je ein Fahrer zum Einsatz. EAB und Ten Kate kennen sich bestens, sie haben viele Jahre in der Superstock-EM zusammengearbeitet und 2009 mit Gino Rea sowie 2012 mit van der Mark den Titel in der 600er-Klasse gewonnen.

Wie von SPEEDWEEK.com angekündigt, hat das offiziell genannte Team EAB Ten Kate Racing für 2020 den Südafrikaner Steven Odendaal verpflichtet. Wer in der Supersport-300-WM fahren wird, steht noch nicht fest.

Der 26-jährige Odendaal startete dieses Jahr für NTS RW Racing in der Moto2-Weltmeisterschaft, nach dem Silverstone-GP Ende August kam es zur Trennung. «Ich bin überzeugt davon, dass ich mit der Unterstützung dieses großartiges Team um den Titel kämpfen kann. Definitiv werden wir gute Chancen haben, Rennen zu gewinnen.»

Teammanager Kervin Bos ergänzte: «Wir sind glücklich, wieder mit Ferry Schoenmakers zusammenarbeiten können. Und wir sind stolz, dass wir mit Steven Odendaal einen ehemaligen Moto2-Piloten verpflichten konnten. Unser Projekt steht auf soliden Beinen, nach den Erfolgen in der Vergangenheit haben wir einiges zu beweisen. Wie früher schon werden wir die Motorräder in unserer Tuningwerkstatt selbst vorbereiten.»

Den ersten Test werden Odendaal und EAB Ten Kate Racing mit der Yamaha R6 am 28./29. November in Jerez absolvieren.

Odendaal, 2014, 2015 und 2017 Champion in Südafrika und 2016 außerdem Moto2-Europameister, fasste in der Moto2-WM nie richtig Fuß, seine beste Platzierung ist Rang 13 in Valencia 2018.

Doch ehemalige Moto2-Piloten schlagen sich in der Supersport-WM traditionell gut. Zuletzt wurde 2018 Sandro Cortese Champion, die Weltmeisterschaft 2019 führt Randy Krummenacher an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 25.11., 13:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 25.11., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE