Supersport-WM

Heute wird es offiziell: Kiefer zeigt seine Fahrer

Von - 29.11.2019 12:12

Freitagabend um 21.30 Uhr stellt Kiefer Racing, das einzige deutsche Team in der Supersport-WM 2020, seine beiden Yamaha-Piloten mit einer Live-Übertragung auf Facebook vor.

Als bekannt wurde, dass Kiefer Racing seinen Startplatz in der Moto2-WM verliert und 2020 in der Supersport-WM antritt, meldeten sich aus allen Gegenden der Welt interessierte Fahrer. Aber Teamchef Jochen Kiefer hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er zwei Deutschsprachige engagieren möchte.

Früh kristallisierte sich heraus, dass Kiefer mit Lukas Tulovic weitermachen wird. Am Freitagabend um 21.30 Uhr werden der 19-Jährige und sein zukünftiger Teamkollege auf den Facebook-Seiten von Tulovic und Kiefer Racing in einer Live-Übertragung vorgestellt.

Wer die Ereignisse in den letzten Wochen aufmerksam verfolgt hat kann sich ausmalen, dass der Österreicher Thomas Gradinger die zweite Yamaha R6 bei Kiefer pilotieren wird.

«Unsere Fahrerpaarung heißt Lukas Tulovic und ein anderer Deutschsprachiger», schmunzelte Kiefer im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Während der Live-Übertragung wird der Vertrag unterschrieben.»

Kiefer hat inzwischen auch die Zusage von Promoter Dorna für zwei Startplätze, sie werden 2020 das einzige deutsche Team in der Supersport-WM sein.

Am Montag fährt Jochen Kiefer zum Yamaha Austria Racing Team (YART) nach Heimschuh in die Steiermark. «Sie werden uns die Motorräder aufbauen, dann erfahren wir auch die Liefertermine», so der Teamchef.

Anschließend wird final der Testplan aufgestellt. «Wir sind 100-prozentig bei dem Test in Jerez Ende Januar dabei, davor werden wir drei bis fünf Tage in Cartagena oder Almeria testen», verriet Kiefer.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Lukas Tulovic wechselt in die Supersport-WM © Gold & Goose Lukas Tulovic wechselt in die Supersport-WM Thomas Gradinger mit Speedweek-Redakteur Ivo Schützbach © Vaclav Duska Thomas Gradinger mit Speedweek-Redakteur Ivo Schützbach

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 18.01., 14:45, Motorvision TV
Super Cars
Sa. 18.01., 16:10, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 18.01., 16:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 18.01., 17:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 18.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 18.01., 18:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 18:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 18.01., 19:00, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Sa. 18.01., 19:05, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm