Lucas Mahias: Finger-Amputation in zwei OPs

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Lucas Mahias

Lucas Mahias

Bei seinem MotoE-Einsatz beim Valencia-GP zog sich Supersport-Pilot Lucas Mahias eine schwerwiegende Fingerverletzung an der rechten Hand zu. Davon unterkriegen lässt sich der Franzose nicht.

Wie von SPEEDWEEK.com berichtet, hatte der von Lucas Mahias beim Saisonfinale der MotoE in Valencia für das finnische Ajo-Team vor gut einem Monat schwerwiegende Folgen. Der Franzose hatte im zweiten freien Training einen heftigen Abflug und wurde anschließend ins Krankenhaus von Valencia transportiert.

Dort wurde schnell klar, dass sich der Kawasaski-Pilot von einem Teil seines Körpers verabschieden muss. «Der kleine Finger meiner rechten Hand war ziemlich hinüber», schilderte Mahias. «Zweimal wurde ich operiert. Noch in Spanien erfolgte die Ampution bis zum ersten Gelenk. Als ich zurück in Frankreich war, sah der Finger aber gar nicht gut aus und ich entschied mich nach Rücksprache mit meinem Arzt, auch noch bis zum zweiten Gelenk amputieren zu lassen.»

Erstaunlich gelassen nahm der 30-Jährige die Amputation hin. Vielmehr ärgerte sich der Supersport-Weltmeister von 2017 darüber, dass er seine Saisonvorbereitung nicht wie geplant durchziehen kann. «Ich musste den Jerez-Test auslassen – nach dem Sturz in der MotoE ging das einfach nicht. Es fiel mit nicht leicht, die Rundenzeiten beim Test nur im Live-Timing zu sehen», ärgerte sich Mahias. «Wenigstens ist das nicht mitten in der Saison passiert. Trotzdem ist es keine einfache Situation, ich hatte mir für den Winter einiges vorgenommen. Für den nächsten Test bin ich auf jeden Fall wieder fit und bin bereit für die neue Saison – mit einem ganz kleinen kleinen Finger.»

Auf seiner Kawasaki ZX-6R hat Mahias zwischenzeitlich dennoch gesessen – im Windkanal! 

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
74